Samstag, 21. September 2013

Nagellack: Sally Hansen Sugar Coat–Sour Apple und Lick-O-Rich

Sodale, nachdem die Sugar Coat Lacke von Sally Hansen jetzt überall schon fast ausverkauft sein dürften, möchte ich euch heute noch schnell auf den letzten Drücker Swatches von zwei Lacken aus dieser Reihe zeigen, nämlich von Sour Apple und Lick-O-Rich. Fangen wir mit Sour Apple an:

Sally Hansen Sugar Coat 600 Sour Apple

Sour Apple ist ein mintfarbener Sandlack ohne Glitzer. Er deckt eigentlich schon fast in einer Schicht, aber ich habe gewohnheitsmäßig zwei aufgetragen.

Sally Hansen Sugar Coat 600 Sour Apple 2

Die Struktur zeigt sich recht schnell nach dem Auftrag, je länger der Lack trocknet, desto körniger wird das Ganze. Mich erinnert die Optik ein wenig an bunten Asphalt, oder ach nein, an den roten Gummibelag vom Sportplatz, das isses! Es ist eine ganz eigene Oberflächenstruktur, auf jeden Fall interessant.

Sally Hansen Sugar Coat 600 Sour Apple 3

Diese Lacke sind auch meine ersten Sandlacke ohne Glitzer – gefällt mir recht gut, eigentlich. Allerdings werden Sandlacke und ich wohl nie best friends, mich stört einfach das Gefühl, wenn ich meine Nägel anfasse – ich habe dann immer das Gefühl, an allem hängenzubleiben… aber dieses Problem hab ich mit allen Sandlacken, dafür kann Sally Hansen nix ;-)

Sally Hansen Sugar Coat 600 Sour Apple 5

Insgesamt gefällt mir Sour Apple nämlich extrem gut, die Optik find ich total super! Ebenso wie das Geschwisterchen, Lick-O-Rich, den schwarzen Sandlack:

Sally Hansen Sugar Coat 800 Lick-O-Rich

Lick-O-Rich gefällt mir sogar fast noch besser als Sour Apple – ich liebe dunkle Lacke, und dieser hier sieht einfach nur klasse aus. Wie ihr seht, sind die Fotos schon vor einer Weile entstanden, als es noch Sonne gab auf der Welt – und wie schön die Sonne mit dem Sandmuster spielt!

Sally Hansen Sugar Coat 800 Lick-O-Rich 3

Auch der schwarze Sandlack ist komplett ohne Glitzer, und auch er deckt sehr gut mit zwei Schichten. Auch die Oberflächenstruktur ist genau wie bei Sour Apple – schwarzer Sportplatz, sozusagen.

Sally Hansen Sugar Coat 800 Lick-O-Rich 2

Durch die Sonne sieht Lick-O-Rich ein wenig aus, als würde er irgendwie glitzern, aber das sind wirklich nur die Reflexionen der Strahlen – im Schatten ist der Lack total unglitzerig:

Sally Hansen Sugar Coat 800 Lick-O-Rich 4

So, jetzt noch ein paar Zahlen: Beide Lacke enthalten eine Menge von 11,8ml (wie exakt!) und kosten im Müller 8,95 Euro (habe schon was von 7,95 gelesen, kommt vielleicht drauf an, wo man guckt?). Es könnte sie grade noch geben, wobei der Ständer neulich im Müller schon ziemlich abgegrast war. Mir wurden die beiden Exemplare kosten- und absolut bedingungslos zugeschickt – und völlig überraschend noch dazu! Ich hab mich darüber sehr gefreut und bedanke mich an dieser Stelle dafür!

Habt ihr einen der Sugar Coat Lacke von Sally Hansen? Wie gefallen euch die unglitzerigen Sandlacke, mögt ihr sie oder sind euch die glitzernden Sandlacke doch lieber? Bei mir ist es gehüpft wie gesprungen – Sand und ich, das wird in diesem Leben wohl nix mehr. Sand mag ich nur zum drauf liegen, und selbst da find ichs schon nervig, wenn er in alle Poren kriecht. Aber lassen wir das :D

6 Kommentare:

Rea hat gesagt…

Ich hab den schwarzen auch, der ist echt cool! Mir gefällt das Finish bei ihm aber besser als bei Sour Apple... er ist doch etwas strukturierter. :D Ärgere mich fast ein bisschen, den weißen nicht mitgenommen zu haben...

Anonym hat gesagt…

Ich mag Sandlacke eigentlich auch nicht, und wenn, dann nur mit 2 Schichten Überlack, damit sie schön glatt werden :o))... Aber der schwarze hier hat was an sich, dass mich wirklich fasziniert!

Nela hat gesagt…

Ich konnte mich nicht dazu durchringen die 9 Euro dafür hinzulegen, ich hab noch Sandlacke von P2 und Kiko und würde Sally Hansen dann eh viel zu selten benutzen. Der Schwarze ist aber wirklich schön, Sour Apple ist mir irgendwie zu teeniehaft so in Kombi von Farbe und Finish :D

Unknown hat gesagt…

Hab den gelben und auch den schwarzen Sally Hansen Sugar Coat zu Hause. Lick-O-Rich mag ich gerne, aber die gelbe Variante konnte mich nicht überzeugen! Ich finde Sour Apple zwar ganz schick, hab aber schon so eine ähnlich Farbe von KIKO.

Ich liebe Sandlacke! Da ich ja Acrylnägel hab und meine Nägel so schnell wachsen, hab ich schnell einen kleinen sichtbaren Rand (Übergang zwischen Naturnagel und Acryl), den ich super mit Sandlacken verstecken kann!

<3 Kitty

Melanie hat gesagt…

Preislich fand ich die Sally Hansen Sugar Coats echt übertrieben und obwohl die Farben schön sind, habe ich dann doch eher bei Kiko und Opi zugeschlagen, denn die fand ich noch viel schöne :D Lick-o-rich sieht irgendwie total dem schwarzen Texture Lack aus der neuen Monsterball LE von China Glaze ähnlich :)

Ina Kiwiana hat gesagt…

Mir sagt wenn dann nur der schwarze Sportplatz wenn dann nur in der Sonne. Sandlacke gefallen mir wenn dann eben nur mit viel Glitzer.
Von sämtlichen unglitzerigen Sandlacken habe ich mir keine zugelegt, eben aus dem Grund, weil sie mir nicht gefallen.

Ich musste dich übrigens taggen, wäre schön, wenn du mitmachst:
http://inaspolishbox.blogspot.de/2013/09/tag-all-about-nagellack.html

liebe Grüße
INA

Kommentar veröffentlichen

Um auf diesem Blog zu kommentieren, benötigt ihr ein Google Konto.
Wenn ihr die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonniert, informiert euch Google jeweils durch eine Mail an die in eurem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht ihr euer Abbonement und es wird euch eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Ihr habt aber auch die Möglichkeit, euch in der Mail, die euch über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Ihr könnt mich aber auch jederzeit per Mail erreichen: cyw(at)gmx.net

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...