Freitag, 21. November 2014

Naturseife: Tonerde mit Apfelduft

Wie ihr ja wisst, machen mein Mann und ich unsere Naturseifen selbst – weil es Spaß macht, weil die Seifen unserer Haut sehr gut tun, weil wir damit unseren Freunden und unserer Familie immer wieder eine Freude machen können und überhaupt weil es einfach ein tolles Hobby ist. Seit einer Weile hatten wir allerdings dafür keine Zeit und auch irgendwie keine Lust – irgendwie war alles so langweilig geworden. Wir haben kaum noch mit verschiedenen Pflegeölen oder Zusätzen experimentiert, nur noch das Basisrezept gemacht und höchstens über Farbe und Duft nachgedacht: produziert anstatt experimentiert halt. Wir waren in so einen Trott geraten und der Kick fehlte einfach.

Neulich allerdings habe ich einen tollen Blog entdeckt, der mich wieder neu inspiriert hat (und vor allem auch auf die Idee gebracht hat, auch mal natürliche Flüssigseife selbst herzustellen – dazu aber irgendwann später mehr!) – seitdem habe ich hunderte neue Rezeptideen im Kopf, etliche verschiedene Öle besorgt, wir haben neue Formen und Seifenstempel gekauft und sind endlich wieder mit Feuereifer bei der Sache. Gerade rechtzeitig, um wenigstens ein paar hübsche Weihnachtsgeschenke für unsere Lieben zu haben :-) Auch will ich mittlerweile wieder ein bisschen "back to the basics" – mehr Natur, weniger bunt, weniger Parfümöl, mehr ätherische Öle und insgesamt auch weniger stark beduftet.

Die Ergebnisse unserer neu erwachten Leidenschaft zeige ich euch in den nächsten Wochen hier auf dem Blog (alleine letztes Wochenende haben wir drei fantastische Seifen gesiedet…) – und den Anfang macht heute nach dieser relativ langen Einleitung eine Seife, die wir schon vor einer Weile gemacht hatten: Tonerdenseife mit Apfelduft!

Naturseifen Herbst Tonerde Stempel 04

Dazu haben wir nochmal das 25er Basisrezept gemacht, sind aber bei den Farben und dem Duft sehr natürlich und dezent geblieben. Wir haben den Seifenleim geteilt, die eine Hälfte mit grüner Tonerde und die andere Hälfte mit weißer Tonerde eingefärbt und leicht mit Apfelduft versetzt. Das Grün ist toll geworden, das Weiß eher beige – aber ich finde, die Seife sieht total natürlich und schön aus.

Naturseifen Herbst Tonerde Stempel 05

Das linke Seifenstück haben wir aus einem Block geschnitten, den wir mit unserer neuen Holzkastenform gegossen hatten. Unten den grünen Leim rein, dann oben den weißen Leim drauf. Nach dem Schneiden und einigen Tagen Reifung haben wir mit einem Acrylstempel das Handmade eingestempelt – ein Traum, oder? Das rechte Stück ist aus einer ovalen Einzelform, in die wir einen Silikon-Reliefstempel gelegt hatten. Den haben wir nach dem Ausformen abgezogen und voila – fertig war das eingedrückte Relief. Sieht auch toll aus.

Naturseifen Herbst Tonerde Stempel 06

Diese beiden Stücke sind ebenfalls in Einzelformen und mit Reliefstempeln entstanden. Während die Seife von oben nur mit grünem Leim gegossen ist, sind die unteren Stücke hier nur aus weißem Seifenleim.

Das war unsere erste Seife nach der langen Pause, und ich muss sagen: Ich hab wieder richtig Feuer gefangen. Die Seifen sind so toll geworden, und ich liebe es, dass sie etwas natürlicher sind und auch aussehen als die vorherigen Seifen. Ich kann es kaum erwarten, sie zu benutzen, ich denke, es ist auch bald soweit, dass wir sie anwaschen können.

Habt ihr auch ein Hobby, das euch so viel Freude macht? Und wie steht ihr zu Naturseifen – sind die was für euch oder mögt ihr Flüssigseife lieber? Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende! :-)

Kommentare:

Mo hat gesagt…

Oh, endlich wieder Seifen auf dem Blog! Ich würde auch so gern selbst sieden, habe aber hier kaum Platz in der Wohnung. Muss also warten, bis wir mal in eine größere ziehen :)

Verlost du denn auch mal wieder das ein oder andere Stückchen? ;)

Anonym hat gesagt…

Ich liebe Naturseifen! Ich benutze eigentlich gar keine anderen mehr. Meine Haare wasche ich auch mit Haarseife ;-). Mich würde es auch sehr interessieren mal Seifen selber zu machen, aber wir haben auch defintiv viel zu wenig Platz. Eine Verlosung wäre wirklich toll ;-), auch wenn ich bei sowas immer Pech habe ;-).

LG Melanie

MARGITkoala hat gesagt…

Die sehen echt toll aus! Ich möchte auch gerne mal probieren Seifen zu machen, aber da muss ich mich noch gründlich einlesen ;)

Lila hat gesagt…

Die Seifen sehen einfach genial und professionell aus, Respekt :D

Ich hab auch mal darüber nachgedacht, Seifen selbst zu machen, aber eher weil ich sehr viel Ärger mit gekauften Seifen habe. Ich habe von einer Freundin mal Basismischung gekriegt und festgestellt, dass ich darauf reagiere... daher hab ich das Vorhaben auf die lange Bank geschoben. Ich vermute dass ich mit irgendwelchen Natriumverbindungen Probleme habe, aber frag mich nicht was.
Ich hab von LUSH nun eine Glycerinseife, die ganz hinten bei den INCIs eine einzige Natriumverbindung hat und sie funktioniert ganz gut. Ich weiß aber nicht, ob es sich lohnt so etwas selbst zu machen. Ich nutz sie nur zum Händewaschen (d.h. mein Verbrauch ist recht gering) und soweit ich weiß, sind gerade Glycerin, Rizinusöl o.ä. verdammt teuer.

netzbaendsche hat gesagt…

Wow, die finde ich mega klasse.
Ich bin seit neuestem auch auf dem Naturseifentrichter. Derzeit habe ich welche aus Frankreich und bin recht zufrieden.
Aber wenn du auch noch Seifen in deinen Shop aufnehmen würdest, hättest du mind. einen Abnehmer :-)

Cyw hat gesagt…

Jaa, endlich wieder Seifen auf dem Blog :D Ich hab sie auch vermisst, wenn ich ehrlich bin. Wir suchen auch grade eine größere Wohnung, mei ist das schwer...

Und ja: Anfang Dezember wird es wieder eine Verlosung geben, aber pssst ;-) Allerdings mit Seifen, die teilweise noch ein wenig reifen sollten, bevor man sie verwendet - das werde ich aber deutlichst kenntlich machen.

Cyw hat gesagt…

Haarseife ist auch noch etwas, was ich noch probieren will. Bisher nehme ich da noch normales Shampoo, weil das mit der Haarseife doch irgendwie umständlich klingt in der Anwendung. Ist es das wirklich?

Und die Verlosung - da gibt es schonmal grünes Licht, die ist für Dezember wirklich geplant :-) Und vielleicht gibts da auch öfter mal wieder was hier auf dem Blog - wir machen ja eh immer mehr, als wir so schnell verbrauchen können. :-)

Cyw hat gesagt…

Kennst du mein Tutorial schon? Sonst schaus dir doch mal an (Tutorials -> Seifen) - es sieht auf den ersten Blick echt wilder aus als es wirklich ist :-)

Cyw hat gesagt…

Dankeschön :-)
War die Basismischung deiner Freundin denn selbstgemachte Naturseife? Ohne Parfümöl und Farbmittel? Ich hab gar nicht gewusst, dass man darauf allergisch reagieren kann.. wow. Aber wenn du ja eine Seife gefunden hast, die du gut verträgst, umso besser :-)
Glycerinseife kann man gar nicht so wirklich "selbermachen", da kauft man meines Wissens ja die Glycerinseifenmasse, schmilzt die nur, färbt sie ein und gießt sie in neue Formen. Naturseife enthält ja beim Verseifen natürlich entstandenes Glycerin. Rizinusöl geht vom Preis her eigentlich, Glycerin kaufe ich nie, weil das ja wie gesagt von selbst entsteht beim Verseifen. :-)

Anonym hat gesagt…

Also das mit der Haarseife ist schon etwas aufwendiger ;-). Es kommt sehr drauf an, wo man wohnt und wie kalkhaltig das Wasser ist. Bei sehr kalkhaltigem Wasser muss man regelmäßig eine saure Rinse (ca. 1l kaltes Wasser mit ca. 2EL Essig über die Haare schütten ;-)). Haarseife ist auch noch für jeden Haartyp perfekt geeignet (so meine Erfahrung). Bei trockenen Haaren ist es aber super! Die Umstellung von normalen Shampoo auf Haarseife kann auch manchmal etwas langwierig sein. Benutzt du NK Shampoo oder "normales"? Also es klingt jetzt echt etwas kompliziert aber ich bin wirklich super zufrieden! Meine Haare sind wesentlich länger frisch, mit Feuchtigkeit versorgt, lassen sich tausend mal besser auskämmen und sind auch dicker geworden.

LG Melanie

Emine hat gesagt…

Hey,hab grade deinen Blog entdeckt, gefällt mir sehr :)
Vielleicht intressiert dich ja auch mein Blog http://eminevogue.blogspot.de/
Schau doch einfach mal vorbei, hoffe es gefällt dir. ich freue mich über jeden Follower ♥

Viele liebe Grüße aus Köln
Emine ♥

Cyw hat gesagt…

Danke! :-) Ich würde liebend gerne Seife gewerblich verkaufen, aber leider sind da eine Menge Auflagen zu beachten, unter anderem eine von den Privaträumen getrennte Siedeküche und vieles mehr... also leider definitiv nicht umsetzbar für mich. Deshalb bleiben mir nur Verlosungen und Geschenke an Freunde und Verwandte. Ist ja auch was Schönes, anderen ohne Gegenleistung eine Freude zu machen :-)

Cyw hat gesagt…

Dankeschön für das Kompliment, lieb von dir. Freut mich, dass es dir bei mir gefällt! :-)

Alice D. hat gesagt…

Die sehen super aus, ich liebe solche Seifen! Von vielen Flüssigseifen bekomme ich Ausschlag und finde die festen Formen viel schonender. Da ich leider keine Zeit zum Selbermachen habe, greife ich meist zu den Seifen von L'Occitane oder Lush...

Cyw hat gesagt…

Das kommt mir sehr bekannt vor. Flüssigseifen machen meine Haut ganz trocken (im Winter geht das bis hin zu blutigen Rissen) - seit ich selbstgemachte Seife nehme, ist das ganz ausgeblieben. Naja, ich creme auch mehr, aber die Seife trägt deutlich dazu bei. :-)

Cyw hat gesagt…

Hm okay.. ich weiß gar nicht, wie kalkhaltig unser Wasser hier ist. Müsste ich mal nachgucken. Meine Haare fetten sehr schnell nach, ich wasche quasi täglich (zumindest, wenn ich am nächsten Tag vor die Tür muss). Da ist mir der Aufwand einfach zu hoch.. aber im Hinterkopf habe ichs schon immer. Vielleicht versuche ich es einfach mal irgendwann :-)

Bisher benutze ich ganz normales Shampoo mit Silikonen. Ich muss allerdings dazusagen, dass ich mit meinen Haaren ansonsten sehr zufrieden bin. Sie sind dick, weich, glänzen, liegen super ohne irgendwelche Festiger oder Sprays...also toi toi toi, bis aufs Nachfetten bin ich happy.

Anonym hat gesagt…

Ja ok. Also fur tägliche WÄsche wäre mir das auch zu aufwendig ;-). Besonders weil ich glaube das es mit schnell fettenden Haaren auch schwieriger ist eine passende Seife zu finden. Du kannst ja alternativ auch mal NK Shampoos probieren. Ich muss zugeben, dass ich auch jahrelang mit "normalen" silikonhaltigen Shampoos gewaschen habe und die Haare auch immer gut aussahen, ABER unter der Shicht Silikone waren sie super trocken... Das habe ich dann nach der Umstellung auf NK gemerkt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine normalen Shampoos mehr nehmen würde und auch allen anderen nur eine Unstellug auf NK empfehlen kann. Ich habe damit einfach super Erfahrungen gemacht ;-).

LG Melanie

netzbaendsche hat gesagt…

Das mit den Auflagen ist immer so schade. Klar, es schützt einen als Verbraucher, aber trotzdem... :-(

Nichtsdestotrotz hast du natürlich recht, anderen eine Freude zu machen, ist oft die schönste Bezahlung :-)

Lila hat gesagt…

Es war bei mir sehr lange Zeit so, dass ich weder handelsübliche Seife, Cremeseife, Kernseife, Waschlotion, Spüli, Wasschaum noch Flüssigseife benutzen konnte, ohne dass meine Hände nach zwei Tagen total ramponiert aussahen. (Ich hab deswegen auch gut 3 Monate keinen Nagellack getragen) Und ich wasch mir meine Hände nur nach dem Essen und wenn ich nach Hause komme, also wirklich nicht übermäßig. Das hat mich echt fertig gemacht, daher hat mir meine Freundin entsprechende Basismischung verdünnt. Das war so eine aus einem Seifenshop, wo man seinen Farb- und Parfümgeschmack hinzugibt. Ich hätte auch nicht geglaubt, dass man darauf reagieren kann aber ich habs geschafft -.-
Was Körperpflege betrifft, kannst du dir natürlich vorstellen, dass ich mich dann eher für das geringere Übel namens Duschgel entscheide, aber das muss ich verflucht verdünnen und auch das kann meine Haut nicht täglich ab. Aber mit ner normalen Seife unter die Dusche hüpfen endet leider ziemlich böse xD

Gut zu wissen, dass man Glycerinseife nicht wirklich selbst macht. Viele Glycerinseifen, die man so in Drogerien kriegt, haben dann auch wieder massig Tenside drin oder sind normale Seifen mit einem Schuss Glycerin. Ich hoffe ich finde irgendwann mal Alternativen. Glycerin + Farbstoff + Duft und sonst nix, dann wär ich recht glücklich :)

Anonym hat gesagt…

Hallo, ich habe grad deine Seite gefunden und dann auch noch deine Frage zur Haarseife...
Ich wasche meine Haare seit gut einem Jahr nur mit Seife (außer im Urlaub, im Ausland...) und habe auch schnell fettendes Haar. Dank der Seife sind meine Haare aber mindestens 2,
eher noch 3 Tage in einem guten Zustand. Für mich hat sich der Wechsel auf Seife auf jeden
Fall gelohnt.
Ich siede meine Haarseifen auch alle selbst, da ich dort gleich 5% Zitronensäure in die
Lauge mit reinmache. Dadurch muss ich die saure Rinse nicht mehr so stark machen
und interessanterweise kommen meine Haare mit meinen selbstgemachten Seifen auch besser
zurecht. In den früher gekauften Seifen fehlte die Zitronensäure immer.
Bei der Überfettung liege ich gut bei 8 - 10 %, damit kommen meine Haare am Besten zurecht.

Ich kann also Haarseifen nur empfehlen... aber wie Melanie schon schrieb, der Wechsel kann
etwas dauern. Die Haare müssen sich manchmal erst daran gewöhnen. Haben sie den Wechsel
gut verkraftet, werden sie einfach nur noch schööööööööööööön...

LG Mandy

Cyw hat gesagt…

Hallo Mandy,

das ist ja spannend. Welche Zitronensäure nimmst du? Einfach aus dem dm in Pulverform, oder eine spezielle? Siedest du Haarseifen anders als Handseifen? Das klingt schon gut, was du schreibst, vielleicht wage ich den Wechsel doch auch mal...

Vielleicht würdest du mir ja dein Rezept mal mailen? Das wäre total toll, dann könnte ich es quasi mit einem "für fettendes Haar erprobten" Rezept mal ausprobieren. Meine Adresse ist cyw@gmx.de - wenn du magst!

Liebe Grüße!

Kommentar veröffentlichen

Um auf diesem Blog zu kommentieren, benötigt ihr ein Google Konto.
Wenn ihr die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonniert, informiert euch Google jeweils durch eine Mail an die in eurem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht ihr euer Abbonement und es wird euch eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Ihr habt aber auch die Möglichkeit, euch in der Mail, die euch über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Ihr könnt mich aber auch jederzeit per Mail erreichen: cyw(at)gmx.net

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...