Posts mit dem Label Winter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Winter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Explosion Box Weihnachten–Santa’s sleigh

Zuerst mal wünsche ich euch allen einen schönen 1. Adventskalendertürchentag! (1. Advent war ja schon, aber der 1.12. ist trotzdem was Besonderes, finde ich!) – Heute zeige ich euch meine zweite Weihnachts-Explosion-Box, die in meiner großen Novemberbastelei entstanden ist:Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 01

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 00

So sieht die Hübsche von außen aus. Zugegebenermaßen ist sie von außen zunächst mal nicht sooo weihnachtlich, es war auch die letzte der fünf Boxen, die ich entworfen habe, und farblich waren die Möglichkeiten schon recht ausgeschöpft: Rot, Grün, Aquamarin (Winterwald) und Weiß-Gold hatte ich schon verwendet und ich wollte mich ja nicht wiederholen. Da kam mir die Idee, eine klare, eiskalte Winternacht zu gestalten – also Dunkelblau und außen dann hübsch geprägtes Papier, das ich in Dunkelblau, Lila und Türkis besponged habe. Mich erinnert es an magisches Nordlicht, also perfekt für eine klare Winternacht!

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 01

Geöffnet entfaltet sich ebenfalls eine thematisch passende Szenerie, in dessen Zentrum ein rot-goldener Weihnachtsschlitten steht! Ist der nicht ganz zauberhaft?

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 05

Für die beiden Seiten des Schlittens hatte ich Stanzformen für die Big Shot zur Hand, und den mittleren Teil habe ich kurzerhand aus einem Stück roten Karton selbst zurechtgefalzt. Fertig war der wunderschöne Schlitten, der jetzt nur noch mit kleinen Geschenken gefüllt werden musste! Dafür habe ich kleine Würfel aus buntem Motivpapier ausgeschnitten, mit goldenem Häkelgarn umwickelt und fertig waren die Geschenke. Der Tannenbaum ist mit der Silhouette geschnitten und das Säckchen habe ich einfach aus einem Stück Juteband geformt, mit einem Tacker zusammengeklammert und mit der Schleife verziert. Et voila, fertig ist der Weihnachtsschlitten!

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 02

Hier nochmal die Seitenansicht – ich finde den Schlitten also echt supercool, auch wenn Eigenlob stinkt, mir egal! :D Auch die vier Seiten sind natürlich thematisch passend verziert:

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 03

Der Umschlag für das Geldgeschenk samt passendem Briefchen – der Schriftzug ist sooo perfekt für diese Box! Die ganze Szene schreit ja förmlich nach Nordpol, Weihnachtselfen und einem Santa Claus samt rotnasigem Rentier! <3

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 04

Auf Seite zwei gibt es den obligatorischen Weihnachtsgruß samt lila Schneeflocken – schlicht, aber hübsch.

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 06

Die dritte Seite zeigt eine einsame Waldhütte (in der ich gerne mal die Feiertage verbringen würde <3) und ist nur ganz sanft mit Aquarelltechnik coloriert – natürlich wieder in Türkis und Lila. Drei kleine, lila Glitzersterne runden das Bild ab. Und “Magic” passt nun wirklich perfekt dazu, oder?

Explosion Box Weihnachten Christmas Santas Sleigh Stampin Up Weihnachtsschlitten Silent Night 07

Last but not least meine Lieblingsseite: Der fliegende Rentierschlitten über einem verschneiten Dorf. Den Mond habe ich mit Masking Papier abgeklebt und dann mit Türkis, Lila und Dunkelblau ganz vorsichtig besponged, nach außen etwas dunkler werdend – ich finde, das fängt allein schon die Magie der Stunde ein! Drei kleine Glitzersternchen, und fertig.

Zuerst hatte ich übrigens geplant, auf den Seiten auch noch kleine rote Akzente zu setzen (weil: roter Santa Schlitten), aber dann fand ich es besser, dass der Schlitten farblich ohne Konkurrenz das Zentrum bildet und außen nur die magische Winternacht aufgegriffen wird. Und ich glaube, das war absolut die richtige Entscheidung! Ich liebe es, wie der zauberhafte Schlitten mit den vielen bunten Geschenken (und dem Säckchen! <3) da in seiner vollen Pracht in der Mitte thront und außen herum die ruhige, klare Stimmung einer Weihnachtsnacht eingefangen ist.

Oder was meint ihr? Gefällt euch meine Box oder fandet ihr den Winterwald schöner? :-)

Donnerstag, 24. November 2016

Explosion Box Weihnachten–Winterwald

Hallo ihr Lieben, ich habe mal wieder lange nichts von mir hören lassen – aber ihr glaubt ja gar nicht, wie ich im Vor-Adventsstress bin! Meine Adventskalender to go sind so dermaßen gut bei allen möglichen Leuten angekommen, dass wir noch zweimal welche nachbestellen mussten, weil wir sonst keine mehr zum Verschenken gehabt hätten… und dementsprechend mussten wir natürlich wie wild nachbasteln, denn der 1.12. kommt unaufhaltsam näher und an diesem Stichtag lässt sich nunmal nicht rütteln. Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 03

Desweiteren hatte ich aber auch noch einen anderen Großauftrag bekommen: Fünf verschiedene Explosion Boxen für Weihnachten, und zwar jeweils doppelt (also 10 Stück), und zwar bis – übermorgen! Da ich während des Entstehungsprozesses auch immer Fotos von den bisherigen Boxen an meine Mutter und sonstige Freunde geschickt habe, haben sich zwischenzeitlich verschiedene Leute (Tante, Schwiegermutter…) in einzelne Boxen verliebt und ebenfalls um ein Exemplar gebeten (auch sobald wie möglich). Zusätzlich hatte ich eine Bestellung über eine Geburtstagsbox, die Anfang Dezember angekommen sein muss, sowie eine Box zum 60. Geburtstag meines Onkels, auf den wir am kommenden Wochenende eingeladen sind, die wir als Geschenk vorgesehen haben. Achja, und da ist ja noch die Box zum 30er für den Mann meiner Schwiegercousine, die er Anfang November von uns bekommen hat…

Insgesamt habe ich also sage und schreibe 15 Explosion Boxen innerhalb von – naja, ungefähr drei? Wochen gewerkelt (nicht zu vergessen die weiteren Adventskalender) und bin dementsprechend zu nichts anderem gekommen. Und dementsprechend müsst ihr jetzt in der nächsten Zeit viele, viele Posts über viele, viele Boxen über euch ergehen lassen – heute fangen wir mit der ersten Weihnachtsbox an: Dem Winterwald.

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 00

Ich habe jede Box thematisch nach einem Motto ausgerichtet, diese hier ist eine meiner Lieblingsboxen – sie sieht von außen schon recht winterlich aus, ganz in hellem Himmelblau gehalten mit Schneeflocken-Motivpapier beklebt, einigen grau-blau-lila Akzenten und einer riesigen dreidimensionalen Schneeflocke auf dem Deckel.

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 02

Die Schneeflocke habe ich mit meiner Silhouette ausgeschnitten und zusammengefummelt – ganz schöne Arbeit, aber hat sich gelohnt! Dazu ein paar kleine Strasssteinchen und eine kleine Motivklammer mit lila Steinchen in der Mitte – fertig. Damit der Deckel außer der Schneeflocke nicht so nackt wirkt, habe ich sie einfach auf ein kleines Spitzendeckchen gesetzt. Ist zwar jetzt nicht mega-weihnachtlich, aber stören tuts auch nicht und verleiht dem Ganzen doch nochmal etwas mehr Tiefe.

So. Und wenn man sie dann öffnet…

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 01

erscheint die Winterlandschaft in voller Pracht:

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 03

In der Mitte eröffnet sich ein Mini-Waldstück mit kleinem, weißen Tannenbaum (voller Schnee) und einer winzigen Kirche (voller Schnee), in der ein kleines LED-Teelicht steht.

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 04

Hier seht ihr Kirche und Tanne nochmal von Nahem – ich habe das Dach der Kirche mit Glitzerschnee bestrichen, nochmal mit feinem Glitzer beglitzert, dann grobe Glitzerflakes draufgestreut und trocknen lassen. Äh, dass ich Glitzer mag, ist ja allseits bekannt, richtig..? :D Den Baum habe ich “nur” mit einem 3D-Schnee-Marker ringsherum angemalt und dann nochmal mit feinem Glitzer bestreut. Ja, ich kann auch dezent!!

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 05

Damit das kleine LED-Teelicht (vom IKEA, kann ich nur weiterempfehlen!) in der Kirche Platz findet … – naja, Platz hat es von Anfang an gefunden. Das Problem war eher die Höhe, denn ich hatte nicht bedacht, dass das Teelicht ja einen Rand hat und oben erst das Licht sitzt. Also war die Kirche zuerst zu niedrig, da alle Fenster und Türen vom unteren Teil des Teelichts verdeckt waren und quasi kein Licht mehr rauskam. Also habe ich, schlau wie ich nunmal bin, einfach einen Sockel für die Kirche angebaut (und mit Schnee beglitzert), in dem das Teelicht verschwindet. Im Sockel hab ich Magnete versteckt, durch die sich die Kirche mit einem Handgriff abnehmen lässt – zum An- und Ausschalten, Wechseln der Batterien UND nicht zuletzt, falls man die Kirche ohne Box irgendwo auf dem Fensterbrett aufstellen will oder so. Das geht so nämlich auch.

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 12

So sieht die Kirche übrigens im Dunkeln aus, wenn sie leuchtet. Schick, oder? Ich mag vor allem, wie der Baum noch etwas Licht abbekommt und so wunderbar im Halbdunkel funkelt. Hach.

Was die vier Seiten der Box angeht, so habe ich mich auch hier farblich und thematisch ans Konzept gehalten:

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 08

Auf der Seite hinter der Kirche stehen zwei Rehe im verschneiten Wald – schlicht, einfach, aber sooo zauberhaft wie ich finde!

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 09

Die zweite Seite zeigt ebenfalls eine Waldlandschaft und hat einen ganz süßen Gruß für den Beschenkten dabei: Ich liebe diesen Stempel mit dem Banner-Schriftzug, der zwischen die Bäume gespannt ist! Ein paar glitzernde Sterne für die Magie (und so) sind auch dabei.

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 10

Bei allen Boxen sollte ein Umschlag für ein kleines Geldgeschenk dabei sein. Hier habe ich mich für einen großen Umschlag entschieden, der über die ganze Seite geht, und ein kleines Briefchen mit guten Wünschen dabei hat.

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 11

Und ebenfalls bei allen Boxen habe ich mich entschieden, eine der vier Seiten mit einem richtig großen, schönen Spruch zu versehen. Einfach, weil die Box ja auch die Weihnachtskarte ersetzt und man an Weihnachten nie zu viele gute Wünsche überbringen kann. Rings herum habe ich eine Sternengirlande geklebt und fertig ist die Seite.

Explosion Box Stampin Up Weihnachten Winterwald Rehe Schnee Schneeflocke 07

Sie ist zwar nicht gerade besonders explizit weihnachtlich geworden, wobei, mit der Kirche ja schon auch wieder ein bisschen, aber ansonsten eher winterlich mit dem vielen Weiß und den Schneeflocken, aber ich glaube, sie eignet sich trotzdem hervorragend als Weihnachtsgeschenk. Ich habe absichtlich mit der “am wenigsten” weihnachtlichen Box angefangen, immerhin ist noch November, die anderen vier sind deutlich weihnachtlicher geworden – ich freu mich schon drauf, sie euch zu zeigen!

Wie findet ihr meine Winterwald Explosion Box?  Würde euch sowas als Weihnachtsgeschenk gefallen? Ich liebe die Farben und das ganze Thema, ich bin auch mit der Umsetzung mehr als zufrieden, – wobei ich sagen muss, ich bin auch echt lange gesessen, vor allem bis ich mal die Sache mit dem Teelicht und der Kirche geregelt hatte – aber ja, okay, so lernt man dazu und ich bin auch echt stolz auf diese Box. Ich hoffe, sie gefällt auch dem Beschenkten!

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Adventskalender to go–Eine Geschenkidee für liebe Menschen

Das Wetter fühlt sich danach an, in den Geschäften sind schon seit September Lebkuchen zu kaufen und die ersten Weihnachts-Editionen kommen in die Läden – es wird langsam Zeit, an Advent und gar fast schon die Vorweihnachtszeit zu denken! Abgesehen davon, dass ich überhaupt nichts davon halte, dass nach den Ostereiern quasi ohne Pause die Weihnachtsmänner in die Supermärkte einziehen und ich diesen haltlosen Kommerz auch bis in den späten November bzw. frühen Dezember boykottiere, ticken die Uhren für mich trotzdem etwas anders: Wenn man handgefertigte Sachen auf saisonalen Märkten (hier: Weihnachtsmärkten, aber alternativ auch Frühlings-/Ostermärkten oder Hochzeitsmessen) anbieten möchte, muss man mit der Produktion schon ein halbes Jahr vorher anfangen. Und da ich Anfang November schon auf einem winzigen, verfrühten Weihnachtsmarkt meine Sachen ausstellen werde, sitze ich schon seit der großen Hitzewelle im August hier an meinem Schreibtisch und mache Weihnachtssachen. Klingt lustig, so fühlt es sich auch an – aber mittlerweile passt ja zum Glück (?) auch das Wetter endlich und ich bin mittlerweile auch in bester Herbst-, ja fast schon Winterstimmung.

Heute möchte ich euch etwas vorstellen, das ich erst im Rahmen meiner Bastelei in meiner Facebook-Bastelgruppe kennengelernt habe, in das ich mich aber umgehend und heftigst verliebt habe: Adventskalender to go! Das sind schlicht und ergreifend kleine Blister mit 24 Schokolinsen, die hinten ein hübsches Motiv und kreuz und quer die Zahlen von 1-24 aufgedruckt haben, so dass man jeden Tag eine Schokolinse suchen und naschen kann. An sich ist das erstmal noch nichts überragend Tolles, aber! Man kann diese kleinen Blister natürlich zauberhaft verpacken:

Adventskalender to go Stampin Up 01

Dass ich mir natürlich bei der Sammelbestellung im August gleich ein paar Dutzend bestellt habe, muss ich wohl nicht extra sagen?! Ich habe mich verpackungstechnisch für einen sogenannten “Lift” entschieden, bei dem man die Kalender seitlich herausziehen kann – ohne Klappen oder ähnliches, die man mit Magneten verschließen müsste. Finde ich am elegantesten und auch am praktischsten. Die Vorlage für meine Verpackungen habe ich von Betty – sie zeigt in ihrem Video auch sehr schön, wie die funktionieren. Schaut mal rein!

Adventskalender Nummer 1:

Adventskalender to go Stampin Up Braun Neutrals Tannenbaum Christmas Tree Sternenbordüre 00

Adventskalender Nummer 1 ist ganz klassisch in Braun-Gold-Creme gehalten und hat als Hauptmotiv zwei stilisierte Tannenbäume mit kleinen glitzernden Sternchen. An dem kleinen Schleifchen rechts kann man den Blister mit den Schokolinsen herausziehen:

Adventskalender to go Stampin Up Braun Neutrals Tannenbaum Christmas Tree Sternenbordüre 01

Und damit ihr den Adventskalender auch mal von hinten gesehen habt, hier seht ihr die bedruckte Rückseite:

Adventskalender to go Stampin Up Braun Neutrals Tannenbaum Christmas Tree Sternenbordüre 02

Ich habe mich für zwei Motive entschieden, das erste ist auch in Braun-Rot gehalten und zeigt eine Holzwand, vor der roter Christbaumschmuck im Schnee liegt. Die 24 Türchen zeigen jeweils eine Schokolinse an, die man wie aus einer Tablettenpackung herausdrücken und vernaschen kann.

Adventskalender Nummer 2:

Adventskalender to go Stampin Up Flieder Lilac Snowflakes 00

Für den zweiten Entwurf habe ich mich für eine moderne Farbkombination in Lila/Flieder mit Silber entschieden. Zwar entspricht das nicht den klassischen Weihnachtsfarben, aber ich hatte sofort diese Farben im Kopf und wollte unbedingt etwas damit entwerfen. Den Hintergrund zieren verschiedene, in ganz hellem Flieder gestempelte Schneeflocken, darauf ein Stückchen Spitzenborte, eine große silberglitzernde Schneeflocke und Pailetten. Auch hier kann man den Kalender wieder seitlich herausziehen:

Adventskalender to go Stampin Up Flieder Lilac Snowflakes 01

Und auch hier zeige ich euch den Kalender mal von hinten, denn für diese Verpackung habe ich das zweite Motiv gewählt: Rentiere <3

Adventskalender to go Stampin Up Flieder Lilac Snowflakes 02

Wie ihr seht, passen die wunderschönen Rentiere (oder sind es Hirsche?!) farblich perfekt zu meiner Verpackung, und unter anderem deshalb wollte ich uuunbedingt was mit Lila machen. Harmoniert einfach perfekt, wie ich finde. Diese Farb- und Motivkombination ist unter meinen absoluten Lieblingen dieses Jahr!

Adventskalender Nummer 3:

Adventskalender to go Stampin Up Rosenrot Glocke Pailettenband Gold 00

Der dritte Kalender ist in einem tiefen Beerenton mit Goldakzenten gehalten. Es sieht hier sehr rot aus, aber in Wirklichkeit ist ein deutlicher Pinkstich in der Farbe enthalten. Dazu ein weihnachtlich bestempelter Hintergrund, ein goldenes Advents-Schild und ein bisschen Pailettenband, fertig! Ich muss zugeben, dieser Entwurf hätte es fast nicht in die Massenproduktion geschafft, irgendwie gefiel er mir erst gar nicht so gut. Dafür gefiel er den “Versuchspersonen”, die ich gefragt habe, umso besser, und so durfte er doch mit.

Adventskalender to go Stampin Up Rosenrot Glocke Pailettenband Gold 01

Der Kalender ist mit goldenem Band festgemacht und wird durch eine beerenfarbige Schleife festgehalten. Die Inspiration für diesen Entwurf bekam ich übrigens hier – zumindest die Farben habe ich mir abgeschaut, auch wenn meiner am Ende doch ganz anders geworden ist.

Für die nächsten drei Adventskalender habe ich gleich auch passende Weihnachtskarten gemacht, weil mir die Motive sooo gut gefallen haben – und ich dachte, wenn jemand so einen Kalender verschenkt, möchte er vielleicht eine passende Karte dazu verschicken?!

Adventskalender-Set Nummer 4:

Adventskalender to go Stampin Up Aquarell Snowflake Mint Holz Schneeflocken Embellishments 00

Für dieses Set habe ich die Farbe Mint gewählt – auch modern und eher nicht typisch weihnachtlich, aber ich finde dieses Eisige, Kühle einfach wundervoll und mit den Schneeflocken und Pailetten auch wirklich zauberhaft und sehr passend für Weihnachten.

Adventskalender to go Stampin Up Aquarell Snowflake Mint Holz Schneeflocken Embellishments 01

Ich hatte die Idee für dieses Set auch aus dem Internet – aber ich finde die Seite leider ums Verrecken nicht wieder.

Adventskalender to go Stampin Up Aquarell Snowflake Mint Holz Schneeflocken Embellishments 02

Für den Hintergrund habe ich Aquarellpapier verwendet und mit einem mintfarbenen Stempelkissen, einer dicken Klarsichtfolie und viel Wasser unregelmäßige Muster auf das Papier gezaubert, auf die ich danach weiße Schneeflocken embosst habe. Darauf kamen dann die beiden ausgestanzten Kreise, ein bisschen Silberfaden und Pailetten.

Adventskalender to go Stampin Up Aquarell Snowflake Mint Holz Schneeflocken Embellishments 04

Die Holzschneeflocken mit Strasssteinchen in der Mitte setzen den perfekten Akzent und ich finde die Pailetten besonders schön für diese Farbzusammenstellung. Ich glaube, das ist mein absolutes Lieblingsmotiv aus allen sechsen <3

Adventskalender to go Stampin Up Aquarell Snowflake Mint Holz Schneeflocken Embellishments 03

Auch das Band für den Adventskalender-Lift ist in Mint gehalten und wird von einer silbernen Schleife festgehalten. In dieser Verpackung steckt übrigens auch wieder das Motiv mit den Rentieren – farblich zwar nicht ganz passend, aber dafür beide Motive eher modern.

Adventskalender-Set Nummer 5:

Adventskalender to go Stampin Up Christbaumfestival Watercolor Modern Christmas 00

Auch dieses Set ist wieder in Blautönen gehalten, diesmal etwas dunkler in Petrol/Türkis, mit modernen, stilisieren Tannenbäumen als Motiv. Auch eins meiner liebsten Motive, allerdings auch sehr aufwendig in der Herstellung – was man auf den ersten Blick gar nicht so sieht.

Adventskalender to go Stampin Up Christbaumfestival Watercolor Modern Christmas 01

Für den Hintergrund habe ich extradickes Aquarellpapier verwendet und mit Bleistift drei ausgestanzte Tannenbäume nachgezeichnet. Danach habe ich die Innenflächen der Bäume mit klarem Wasser gefüllt (einfach bis zum Rand mit einem Pinsel aufgetragen) und danach dreierlei verschiedene Grün- und Petroltöne mit dem Pinsel aufgenommen und hineintropfen lassen. Wenn man danach nicht allzusehr in den Farben rührt, erhält man zauberhafte Aquarelleffekte.

Adventskalender to go Stampin Up Christbaumfestival Watercolor Modern Christmas 02

Man erkennt ganz schön, wie in den Bäumen die Farben ineinander übergehen – gelblicheres Grün, Petrol und Türkis – teilweise zu dunklerem Tannengrün vermischt. Wenn das alles dann getrocknet ist, kann man die Schneeflocken und Girlanden aufstempeln und die Strasssteinchen aufkleben, fertig.

Adventskalender to go Stampin Up Christbaumfestival Watercolor Modern Christmas 03

Die Strasssteinchen sind übrigens besonders schön: Sie sind in der Grundfarbe schwarz, changieren aber in verschiedenen Gelb-, Blau- und Grüntönen und funkeln im Halbdunkel wie verrückt <3

Adventskalender-Set Nummer 6:

Adventskalender to go Stampin Up Santa Sleigh Rudolph Winter Scene Dorf Weihnachten 00

Das letzte Set für dieses Jahr ist das Lieblingsset meiner Mutter. Auch bei diesem Set war es so, dass ich mir sehr unsicher war, ob ich das überhaupt anbieten soll, weil ich – ich weiß nicht, mir liegen die eher modernen, stilisierten, nicht so bildlichen Motive eher, aber meine Mutter hat mich überzeugt, dass ich nicht nur viele solche Kalender machen, sondern auch eine passende Karte anbieten muss. Also dann :D

Adventskalender to go Stampin Up Santa Sleigh Rudolph Winter Scene Dorf Weihnachten 01

Das Motiv ist eine verschneite Winternacht mit Vollmond, vor dem Santa Claus mit seinem Rentierschlitten durch die Lüfte fliegt. Deutlich zu sehen ist die rote Nase von Rudolph, weshalb ich auch kleine rote Sternchen (Nail Art Zubehör) und ein rotes Banner als Akzente gesetzt habe.

Adventskalender to go Stampin Up Santa Sleigh Rudolph Winter Scene Dorf Weihnachten 02

Im Himmel habe ich viele kleine Sternchen mit transparenter Embossingtinte gestempelt und mit transparentem Glitzer embosst – sie sind also wirklich nur als subtiler Glitzer zu sehen, was dem Ganzen einen magischen Touch verleiht.

Adventskalender to go Stampin Up Santa Sleigh Rudolph Winter Scene Dorf Weihnachten 03

Auch das Band ist rot, ich finde, das passt irgendwie ganz gut, auch wenn die restliche Karte ansonsten ganz in dunklem Blau gehalten ist. Oder vielleicht passt es ja nicht trotzdem, sondern gerade deshalb?

Adventskalender to go Stampin Up 00

Hier seht ihr meine 2016er Kollektion nochmal als Gruppenfoto. Wie findet ihr die Idee eines solchen Mini-Adventskalenders? Hattet ihr solche Kalender schonmal gesehen oder ist das jetzt ganz neu für euch? Habt ihr einen Favoriten unter meinen Adventskalendern?

Ich bin mal gespannt, wie die Kalender so bei den Leuten ankommen. Sowohl auf meinem Markt als auch bei den Leuten, denen ich einen schenken möchte/werde – ich hoffe, die Freude ist genauso groß wie sie es beim Herstellen der Verpackungen bei mir war. Man verschenkt ja in dem Sinne nicht den Inhalt – da ist ne Packung Smarties sicher günstiger –, sondern den Gedanken, die Verpackung und vor allem die Liebe, die da drinsteckt. Bisher waren alle, die die Kalender live sehen durften, extrem begeistert und wollten auch alle welche haben zum Verschenken. Und ich war ja auch sofort verliebt in die kleinen Dinger… Advent kann jedenfalls kommen, ich bin gerüstet! :D

Donnerstag, 10. Dezember 2015

DIY Weihnachtsgeschenk: Glühweinsirup

Die Reihe der DIY Weihnachtsgeschenke reißt noch nicht ab: Da wir dieses Jahr so viele verschiedene Sachen gemacht haben, und ich euch gerne rechtzeitig die Möglichkeit geben möchte, das ein oder andere für eure Lieben noch zu Weihnachten zu machen, versuche ich natürlich, die Sachen noch zeitnah auf meinem Blog unterzubringen. Heute gibt es ein Geschenk, das sich perfekt mit dem Orangensalz und –pfeffer von neulich ergänzt (warum, das seht ihr gleich…):

Selbstgemachten Glühweinsirup!

Rezept Glühweinsirup DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 06

Hier seht ihr schonmal unsere fertigen Flaschen – naja, halbfertig, denn es fehlen noch die Anhängerle. Dazu bin ich noch nicht gekommen. Die Rezeptidee stammt übrigens wieder von diesem Blog, wie schon die Idee für den Bratapfellikör von neulich, und auch für den Glühweinsirup gibt es für eine schnelle, hübsche Verpackung die fertigen Aufkleber im dem Blog zugehörigen Onlineshop zu kaufen, inklusive diversen anderen Verpackungszubehörs.

Zutaten:
(für ca. 300-400ml, je nach Konsistenz)

  • 1 Flasche Rotwein
  • 250 ml Wasser
  • 3 Bio Orangen
  • 300 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1-2 TL Kardamom
  • ca. 6 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 3 Sternanis

Im Originalrezept stehen 3 Kardamomkapseln, aber ich konnte keine ganzen Kapseln auftreiben, also musste ich gemahlenen Kardamom nehmen. Bei den Gewürzen gilt im Grunde sowieso: Je nach Geschmack. Wir mögen es gerne intensiver, daher habe ich z.B. auch bei den Zimtstangen eine mehr zugegeben bzw. bei größeren Mengen großzügig aufgerundet… das ist jedem selbst überlassen. Ich sehe diese Angaben eher als Richtlinien.

Rezept Glühweinsirup DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 00

Zuerst gebt ihr den Rotwein, das Wasser, die Zimtstangen, den Sternanis, Kardamom und die Nelken (also alle Gewürze bis auf die Vanilleschote) und eine in Scheiben geschnittene Bio-Orange in einen großen Topf und lasst das ganze heiß werden und ca. 30 Minuten ziehen. Es sollte aber nicht kochen.

Rezept Glühweinsirup DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 01

Wir haben beim ersten Mal eine ungeschälte Bio-Orange verwendet, als wir einen Testlauf mit einer kleineren Menge gemacht haben. Später hatte ich vom Orangensalz und –pfeffer machen so viele geschälte Orangen übrig (da braucht man ja nur die Schale für), dass ich einfach eine geschälte Orange in Scheiben geschnitten und zugegeben habe. Es war kein Unterschied festzustellen, insofern finde ich dieses Rezept wirklich eine perfekte Ergänzung für die Orangengewürze.

Rezept Glühweinsirup DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 02

Die anderen beiden Orangen presst ihr derweil aus (geht ebenfalls mit geschälten Orangen problemlos!) und gebt den Saft durch ein Teesieb, damit das gröbste Fruchtfleisch rausgefiltert wird. Wahrscheinlich kann mans auch drinlassen, aber wir fanden es angenehmer für dickflüssigen Sirup, wenn da nicht so viele Klumpen rumschwimmen.

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 03

Die Vanilleschote kratzt ihr ebenfalls aus. Nach den 30 Minuten sieht die Mischung so aus – die Orangen sind hübsch rot geworden :D

Rezept Glühweinsirup DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 03

Nun nehmt ihr den Topf vom Herd, gießt den ganzen Inhalt durch ein Sieb und filtert die Gewürze und Orangen heraus, und gebt den Wein wieder in den Topf zurück. Die Zimtstangen dürfen wieder mit rein, ebenso die Vanilleschote samt ausgekratztem Mark, der Orangensaft und die 300g Zucker. Jetzt lasst ihr das alles auf relativ großer Hitze köcheln und reduzieren.

Wie lange der Sirup braucht, um wirklich eine sirupartige Konsistenz zu kriegen, kann ich euch nicht genau sagen. Es hängt davon ab, wie groß die Menge ist, wie heiß euer Herd eingestellt ist und wie ihr die Konsistenz haben wollt. Es dauert jedenfalls schon eine Weile. Am Ende solltet ihr den Herd etwas runterstellen, da ab einer gewissen Konsistenz und Hitze die ganze Chose gerne karamellisiert und überkocht, und davon den Herd wieder zu säubern – glaubt mir, das WOLLT IHR NICHT!

Beachtet bitte auch, dass der Sirup im heißen Zustand deutlich flüssiger wirkt als später, wenn er kalt ist. Unser erster Versuch war eher Honig am Ende, den haben wir dann nochmal zum nächsten Schwung dazugekippt und verdünnt. Am besten gebt ihr zwischendurch immer mal einen Löffel voll in ein Glas und stellt das vors offene Fenster, dann könnt ihr sehen, wie der Sirup sich im kalten Zustand verhält.

Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, gebt ihr den Sirup (nachdem er ein wenig abgekühlt ist!!) per Trichter in kleine Fläschchen und könnt die nach Herzenslust verzieren – und fertig ist ein wirklich verdammt leckeres Weihnachtsgeschenk!

Rezept Glühweinsirup DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 04(Übrigens: Ja, das ist unser Weihnachtsbaum da im Hintergrund! Da wir dieses Jahr das erste Mal wirklich Platz dafür haben, aber über Weihnachten und Silvester wie jedes Jahr nicht zu Hause sind, haben wir den Baum schon an Nikolaus aufgestellt, damit wir auch was davon haben. Er ist ganz elegant in Gold und Silber gehalten, mit vieeeelen kleinen Lichtern und goldenen Tannenzapfen dazwischen. Ich bin unheimlich glücklich und sitze total gerne im Wohnzimmer zwischen den ganzen Lichtern… hach!)

Wie gefällt euch diese Geschenkidee? Wenn ich ehrlich bin, ist der Glühweinsirup fast mein Favorit unter unseren diesjährigen Geschenken. Er ist wirklich schnell gemacht – vor allem auch sofort verzehrbereit – und schmeckt extrem gut. Ihr braucht fast keine Zutaten, und mit ein bisschen hübscher, weihnachtlicher Verpackung wirkt das Geschenk super edel.

Für diejenigen unter euch, die Flaschen mit Korken verwenden, habe ich demnächst noch einen richtig heißen Tipp, damit die Flaschen professionell verpackt aussehen – den gibts aber erst die nächsten Tage zu lesen ;-) Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Abend und morgen einen schönen letzten Arbeitstag vor dem Wochenende!

Sonntag, 29. November 2015

DIY Weihnachtsgeschenk: Bratapfellikör

Einen wunderschönen ersten Advent wünsche ich euch allen! Gestern morgen erwartete mich beim Blick aus dem Fenster ein wunderschönes Schneechaos, beinahe ein Schneesturm, heute ist leider alles schon weg und geschmolzen – aber! Es ist erster Advent und ich habe einen ganz großartigen Geschenktipp für Weihnachten für euch: Selbstgemachten Bratapfellikör! Auf das Rezept bin ich absolut zufällig gestoßen und zwar auf diesem Blog hier, auf dem es nicht nur dieses tolle Rezept gibt, sondern auch direkt die passenden Aufkleber und Verpackungsmaterialien für eine zauberhafte Verpackung im zugehörigen Onlineshop (keine Sorge, ich bekomme kein Geld oder sonstwas für diesen Tipp – ich finde die Deko nur ganz wundervoll und finde, das Angebot erleichtert einem ganz ungemein das Einpacken, und man hat was richtig Hübsches zum Verschenken!).

Ich wiederhole euch hier nochmal das Rezept, denn das ist denkbar einfach, und zeige euch dann ein paar Bilder von unserem Herstellungsprozess.

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 00

Ihr benötigt:

  • ca. 500g Äpfel (ungeschält, daher gerne Bioqualität)
  • 3 Stangen Zimt
  • 1 Sternanis
  • 2 Nelken
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Bio-Zitrone
  • 200g weißen Kandiszucker
  • 1 Flasche Korn (den 30%igen, 0,7 Liter)

Und natürlich ein großes Gefäß, am besten luftdicht abschließbar, ein Einmachglas oder Ähnliches, dazu komme ich später noch genauer…

Wir hatten Probleme, den weißen Kandiszucker aufzutreiben (wer meistens bei Edeka oder Rewe einkauft, wird die nicht haben, aber Aldi, Lidl und Co haben den nicht im Angebot), daher habe ich recherchiert, was der Unterschied zu normalem Zucker ist – anscheinend gibt es da auch keinen großen, außer, dass die Süße im Tee langsamer kommt, weil die Stücke halt größer sind. Wären wir also nicht mehr zum Edeka gekommen, hätten wir auf normalen Zucker zurückgegriffen. Obwohls mit Kandis schon irgendwie cooler ist ;-)

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 02

Zunächst müsst ihr die Äpfel entkernen, gut abwaschen  und in eine Auflaufform schichten. Wir haben die Äpfel halbiert, da sie aus unserem Garten vom eigenen Apfelbaum waren und an einigen Stellen eben nicht so bildschön wie aus dem Supermarkt – daher haben wir die Stellen weggeschnitten und dann die halbierten Äpfel bei 180° Ober-/Unterhitze für ca. 10 Minuten in den Ofen geschoben.

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 08

Nach 10 Minuten kommen dann die Gewürze (Zimt, Anis, Nelken) dazu und es wird nochmal 10 Minuten gebacken. Danach sehen die Bratäpfel so aus:

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 04

Mjam! Jetzt dürfen die Äpfelchen abkühlen – bei den Temperaturen draußen keine große Kunst, aber Achtung mit Ofenformen aus Glas!!! Die besser nicht direkt in den Schnee stellen ;-)

In der Zwischenzeit bereiten wir den Rest vor: Die Zitrone wird dünn geschält, …

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 01

… die Vanilleschote halbiert und ausgekratzt:

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 03

So, nachdem nun dann unsere Äpfel abgekühlt sind, kommt alles zusammen in unser Gefäß. Unten die Zitronenschale, Vanille und die Gewürze, dann die Äpfel und obenauf der Kandiszucker. Das übergießt man dann mit dem Korn und lässt den Likör 4 Wochen ziehen.

ACHTUNG: Im Rezept auf der Blogseite steht, man solle das Einmachglas vor dem Befüllen heiß ausspülen. Das ist eine gute Idee (einfach zum Desinfizieren und damit etwaiger Staub rauskommt), aber nehmt dafür nur heißes Leitungswasser und KEIN abgekochtes! Das haben wir nämlich gemacht – fragt nicht, wo wir dabei mit unseren Gedanken waren… – und dabei unser schönes, riesiges Einmachglas eingebüßt. Denn kochendes Wasser + dünnes Glas = 7 Jahre Pech. Verbrannt hat sich niemand, aber danach mussten wir umdisponieren und haben eine große Glasschüssel genommen, die wir im Anschluss mit Frischhaltefolie abgedichtet haben, bis wir dann gestern ein Ersatzglas gekauft haben.

Hier dennoch die Bilder – eben mit Glasschüssel und nicht mit stylischem Einmachglas:

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 05– alles in die Schüssel geschichtet –

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 06– Korn dazu –

Rezept Bratapfellikör DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 07

Es hat sich herausgestellt, dass die Äpfel – natürlich – oben schwimmen und der Kandis nach unten sinkt. Die Schüsselform ist dafür halt auch ideal. Aber nach einer Woche haben wir gestern den Likör ins neue Einmachglas umgefüllt und dabei ein kleines Schlückchen probiert – lecker!!

Daher, auch wenn der Likör laut Rezept eigentlich 4 Wochen ziehen soll, ich wette, er schmeckt auch nach drei Wochen schon super, wenn er nach einer Woche schon recht lecker ist. Wenn ihr also Lust bekommen habt, das Rezept auszuprobieren und zu Weihnachten zu verschenken (evtl. sieht man manche zu Beschenkenden ja auch erst nach Weihnachten) – halte ich für unproblematisch. Und wenn ihr kein Einmachglas habt – für den Anfang tuts auch ne große Schüssel. Allerdings würde ich schon versuchen, das Ganze später noch in ein Glas umzufüllen. Mir war nicht ganz wohl, wie die Äpfel alle oben aus dem Alkohol rausguckten – Schimmelgefahr und so – wenn sie unter "Alkohol" sind, sind sie ja "safe".

Zum Abfüllen braucht ihr jedenfalls nochmal kleine Glasfläschchen und je nachdem, wie klar euer Likör werden soll, könnt ihr das Ganze noch durch ein Mulltuch filtern. Wir werden ihn nur durch ein Sieb kippen, denn ich finde es gerade gut, wenn da noch kleine schwarze Vanilleteilchen schwimmen und man dem Likör auch ansieht, dass er aus natürlichen Zutaten entstanden ist und nicht nur mit Aromen versetzt wurde. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Zur Deko, für kleine Anhängerschildchen oder hübsches goldenes Geschenkband und Co könnt ihr euch ja vielleicht wirklich mal in dem Shop der Bloggerin umschauen. Die Schildchen sind wirklich zauberhaft, auch wenn ich persönlich einfach ne DIY Hexe bin und alles selber machen werde – wenns schnell gehen, unkompliziert sein und am Ende trotzdem perfekt aussehen soll, kann man natürlich auch auf gekaufte Anhänger zurückgreifen.

Was meint ihr, wäre das ein Geschenktipp für euch, den ihr nachmachen werdet? Eventuell auch erst im kommenden Jahr – mit genug Vorbereitungszeit? Es tut mir auch leid, dass ich euch die Idee so kurzfristig präsentiere, aber ich hab den Blogpost selbst erst kürzlich gefunden. Aber ich kann euch schonmal versprechen, dass noch mindestens zwei Geschenkideen folgen, die noch locker rechtzeitig umgesetzt werden können! :-)

Montag, 5. Januar 2015

Happy New Year 2015!

Hallo ihr Lieben, zuallererst möchte ich euch allen ein wunderschönes neues Jahr wünschen – mit vielen erfüllten Wünschen, erreichten Zielen und neuen Herausforderungen, und nicht zuletzt mit viel Gesundheit, Glück und Liebe! Ich bin gespannt auf 2015 und was so passieren wird…

Happy New Year

Hoffentlich habt ihr mich über die Feiertage nicht allzusehr vermisst – ich habe eine sehr spontane und ehrlich gesagt auch ungeplante Blogpause eingelegt, als der Dezember anfing, mir über den Kopf zu wachsen (dieses Jahr war besonders stressig, nächstes Jahr muss das anders werden!). Noch dazu waren wir vom 20. Dezember bis jetzt verreist und obwohl ich dort die Möglichkeit gehabt hätte, bin ich im Urlaub einfach nicht dazu gekommen, zu bloggen, und habe auch sonst fast keine Zeit am PC verbracht.

Daher habe ich auch keinerlei Kommentare oder Mails beantwortet – übrigens hier schonmal die Ankündigung: Das hole ich in den nächsten Tagen peu a peu nach! Bei wem ich also den Beitrag zum Mottomonat noch nicht kommentiert habe oder wer noch keine Antwort auf eine Mail von mir hat, ich habe euch nicht vergessen!! Auch werde ich in den nächsten Tagen so einige Blogposts kommentieren, die ich jetzt alle erst nachhole zu lesen… macht euch auf was gefasst :D

Dafür habe ich euch einige Winterimpressionen mitgebracht – unser Urlaubsziel war nämlich am Alpenrand und am 2. Weihnachtstag hat es angefangen zu schneien, und dann bis Silvester nicht mehr damit aufgehört. Demzufolge haben wir unheimlich viele Schneespaziergänge unternommen, am liebsten, wenn es abends schon dunkel war, und dabei habe ich etliche Fotos geschossen.

Winterlandschaft 01

Diesen Baum habe ich direkt am 2. Weihnachtstag entdeckt – wunderschön, so eingeschneit und mit verhangenen Lichtlein…

Winterlandschaft 03

Unser erster Abendspaziergang – wie ihr seht, schneit es noch richtig schön und die Straßen in unserer kleinen Stadt sind weiß und leer. Klar, am 26.12. abends sind alle zu Hause, außer uns!

Winterlandschaft 02

Auf verschneite Gegenstände mit riesigen weißen Häubchen sind wir auch überall gestoßen. Fahrräder sehen besonders lustig aus, oder auch, wenn einfachen Straßenschildern durch Schnee und Wind völlig überproportionale Hüte wachsen, am besten noch waagerecht. :D

Winterlandschaft 04

So sah die Landschaft an Silvester aus, da wurde es dann langsam wärmer (also 0°C) und die Sonne kam heraus.

Winterlandschaft 05

Und das hier ist übrigens unser Auto. An unserem Abreisetag sah es so aus – und ja, wir waren zwischenrein durchaus damit rumgefahren!! Das hat es innerhalb von zwei Tagen so eingeschneit! Ich bin sooo froh, dass wir dem Autohändler noch die Winterreifen statt der Alljahresreifen abgeschwatzt haben… sonst hätte ich mich nicht damit nach Hause getraut.

Jedenfalls war der Urlaub einfach ein Traum. Ich liebe Winter und Schnee, und obwohl ich es schon liebend gerne im November schön weiß gehabt hätte, wurde ich in dieser einen Woche Winterwunderland doch großzügig dafür entschädigt, dass der Schnee erst so spät kam.

Und ein kleines Neujahrskärtchen habe ich euch auch noch mitgebracht. Normalerweise verschicke ich zu Neujahr keine Karten, aber wir hatten bei manchen leider die Weihnachtskarten verschwitzt (wie gesagt, der Dezember…) – und so habe ich hier gestern noch schnell eine hübsche Neujahrskarte gebastelt – sozusagen als Entschädigung ;-)

Stampin Up Neujahr Grußkarte Kleeblatt Gold 2015 01

Ich muss sagen, das hat richtig Spaß gemacht, vielleicht fange ich nächstes Jahr doch an, mehr Leuten einen kleinen Neujahrsgruß zu schicken! Zu Silvester und Neujahr kann es mit dem Glitzer ja gar nicht übertrieben werden, und meine Karte hier glitzert auch ganz schön.

Stampin Up Neujahr Grußkarte Kleeblatt Gold 2015 05

Ich habe quer über die Karte Glitzerkleckse verteilt (mit durchsichtigem Window Color, das ich mit Wasser verdünnt und quer über die Karte gespritzt habe, so dass der lose Glitzer haften bleibt) und viel mit Glitzerpapier gearbeitet. Natürlich dürfen auch ein paar Strasssteinchen nicht fehlen!

Stampin Up Neujahr Grußkarte Kleeblatt Gold 2015 02

Die Idee für diese Karte stammt übrigens von hier – ich musste nur etwas improvisieren, da ich einige Sachen nicht hatte. Aber ich finde, meine Karte ist auch hübsch geworden :-) Und weil mir das Ganze so gut gefallen hat, habe ich ein paar passende kleine Geschenkanhängerchen dazu gemacht – wir haben noch einige verspätete Geschenke zu überreichen und da machen sich diese kleinen Anhängerle sehr gut:

Stampin Up Neujahr Grußkarte Kleeblatt Gold 2015 08

Hier habe ich ebenfalls viel Glitzer verteilt und eine abgespeckte Version der 2015 aufgebracht – ein Kleeblatt dazu, fertig. Die geprägte Blumengirlande habe ich mit einem Embossing-Folder und meiner Stanz- und Prägemaschine gemacht. Ich hatte es schon längst mal vor, aber jetzt im neuen Jahr werde ich definitiv endlich dazu kommen, euch diese wunderbare Maschine näher vorzustellen. Ich finde es einfach toll, was man damit alles machen kann!

Stampin Up Neujahr Grußkarte Kleeblatt Gold 2015 04

Innenrein habe ich dann einen kleinen Neujahrsgruß geschrieben – fertig. Superschnell gemacht, sehen toll aus und ich glaube, die Beschenkten werden sich freuen. :-)

Stampin Up Neujahr Grußkarte Kleeblatt Gold 2015 07

Und damit verabschiede ich mich fürs erste wieder von euch!! Ich hoffe, ihr hattet wundervolle Festtage und einen superguten Rutsch ins neue Jahr – und wie gesagt, ab jetzt werdet ihr mich wieder häufiger zu Gesicht bekommen. Ich habe heute schon Fotos meines ersten Mottodesigns des Jahres 2015 gemacht, das ich euch mitsamt dem neuen Motto sehr bald vorstellen werde.  Und natürlich plane ich einen kleinen Jahresrückblick 2014, den ich hoffentlich irgendwann im Laufe des Januars posten werde. Ich wünsche euch eine schöne Woche und einen schönen Feiertag morgen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...