Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Rezept: Kürbissuppe (Hokkaido)

Heute möchte ich euch eines unserer liebsten Herbstrezepte vorstellen: Kürbissuppe aus Hokkaido. Bei Kürbissen gibt es ja eine ganze Reihe von verschiedenen Sorten und man muss sich einfach durchprobieren, welche einem am besten schmeckt. Der Hokkaido hat sich bei uns durchgesetzt – jede Kürbissaison gibt es bei uns mindestens einmal die Woche Hokkaidosuppe. Zwar ist Hokkaido im vergleich zu anderen Sorten relativ nährstoffhaltig, aber trotzdem vergleichsweise kalorienarm und noch dazu sehr gesund – und leeeeeecker!

Kürbis Suppe Hokkaido Rezept 05

Jetzt weiß ich von einigen Bekannten, dass sie Kürbis überhaupt nicht mögen. Dazu muss ich sagen, dass jede Sorte anders schmeckt und auch je nach Zubereitung ein völlig anderer Geschmack am Ende rauskommt, daher wenn ihr Hokkaido in Suppenform noch nicht probiert habt, rate ich euch dazu, es unbedingt mal auszuprobieren: Alle, die bei uns diese Suppe gegessen haben, waren begeistert! Also hier unser liebstes Herbstrezept. Ihr benötigt:

  • 1-2 Hokkaido, je nach Größe und Hunger (Achtung: uns ist es schon passiert, dass die wirklich richtig kleinen, nur apfelgroßen Hokkaidos ungenießbar waren – etwas größer sollte er schon sein! Bei uns gilt eigentlich: je größer, desto besser :D)
  • 1 Zwiebel
  • Kaffeesahne oder echte Sahne, je nach Geschmack
  • Gemüsebrühepulver
  • … und einen Pürierstab

 

1. Ihr beginnt damit, dass ihr den Kürbis gut wascht, entkernt und in Stücke schneidet. Dafür nehmt ihr am besten ein großes, sehr scharfes Messer, denn die Schale vom Hokkaido ist verdammt hart und das Schneiden dementsprechend gefährlich (Abrutschgefahr!). Zum Entkernen könnt ihr einfach einen Suppenlöffel nehmen und das Innenleben rausschaben.

Kürbis Suppe Hokkaido Rezept 00

 

2. Dann würfelt ihr die Zwiebel grob und schwitzt sie in einem großen Topf mit einem Stück Butter an.

Kürbis Suppe Hokkaido Rezept 01

 

3. Dann gebt ihr den Kürbis dazu und lasst das Ganze eine Weile bei mittlerer Hitze garen. Ihr könnt einen Schuss Wasser dazugeben, damit der Kürbis unten nicht schwarz wird.

Kürbis Suppe Hokkaido Rezept 02

 

4. Wenn der Kürbis schon einigermaßen weich ist (aber noch nicht völlig gar), gebt ihr die Kaffeesahne bzw. Sahne dazu, streut die Gemüsebrühe rein und lasst das Ganze dann noch vor sich hin köcheln, bis der Kürbis gar (weich) ist.
Den Tipp mit der Kaffeesahne habe ich übrigens einmal bei einer Ernährungsberaterin aufgeschnappt, die meinte, dass man damit Sahne sehr gut ersetzen könne. Ich kanns nur empfehlen – die 4%ige Kaffeesahne hat nur ca. 1/3 der Kalorien von Sahne, ist genauso sämig und man schmeckt keinen Unterschied. Nur so nebenbei..

Kürbis Suppe Hokkaido Rezept 03

 

5.  Jetzt ist es so weit: Ihr könnt den Topf von der Platte nehmen und die Suppe fein pürieren. Das geht ganz einfach und am Ende kommt eine wunderbar orangefarbene Suppe raus:

Kürbis Suppe Hokkaido Rezept 04

 

Jetzt könnt ihr die Suppe noch nach Belieben mit Salz abschmecken, viel braucht ihr aber auch nicht mehr, denn im Grunde ist sie so fertig. Dazu kann man gut ein Kürbiskernbrötchen essen, manche rösten sich auch einfach nur ein paar Kürbiskerne und streuen sie über die Suppe, oder eben normales Baguette. Aber ganz ehrlich: Der Hokkaido ist derart sättigend, da braucht man nichtmal unbedingt Brot dazu!

So, das war unser liebstes Herbstrezept. Seid ihr auch solche Kürbisfanatiker? Oder habt ihr ein anderes Lieblingsrezept für den Herbst? Wir machen alternativ zur Suppe auch gerne mal Hokkaidospalten aus dem Ofen (kann man gut zum Grillen machen, falls man so spät im Jahr denn noch grillt) oder Hähnchenschenkel auf Buttercup (ne andere Kürbissorte) mit Pflaumen… auch seeehr zu empfehlen. Mjam!

Habt noch eine schöne Restwoche! Der Herbst ist ja mittlerweile endlich so richtig angekommen und hier ist es schon bitterkalt. Wundert es jemanden, dass ich schon meine ersten Adventsbasteleien fertig habe? Nein? Gut :D

Freitag, 22. Mai 2015

Rezept: Apfel Küchlein mit (selbstgemachtem) Chaisirup

Es ist etliche Monate her, es war so im Herbst oder Winter *hust*, da rief mich die Cousine meines Mannes an, um mir ein Rezept durchzugeben. Für Chai-Apfelküchlein. Und zwar weil: Sie die gerade mache, und das schon zum x-ten Mal, und dabei immer an mich denken müsse. Warum das? Naja, weil wir ihr im Jahr davor zu Weihnachten selbstgemachten Chaisirup geschenkt hatten und sie den dafür verwendete :D

Rezept Apfelküchlein Chaisirup selbstgemacht 06

Natürlich habe ich das Rezept mit Feuereifer mitgeschrieben und sofort ausprobiert (siehe oben) – allerdings musste ich dafür erstmal neuen Chaisirup machen, unserer war längst leer *pfeif*.

Also zuerst mal das "Minirezept" für selbstgemachten Chaisirup:

Herbstbäckerei Chai Sirup selbstgemacht 03-tile

  1. Ingwerknolle schälen und kleinschneiden (Größe je nach Geschmack).
  2. 350g Zucker in 400ml kochendes Wasser geben und köcheln lassen.
  3. Während das Wasser zum Kochen gebracht wird, schonmal die Gewürze in einer trockenen Pfanne ohne Öl anrösten: Sternanis, Nelken (ganz), Zimtstangen, 2 TL Kardamom.
  4. Wenn der Zucker im Wasser ist, die gerösteten Gewürze und den geschnittenen Ingwer ins Wasser geben und köcheln lassen.
  5. Reduzieren, bis die gewünschte Sirup-Konsistenz entstanden ist, dann abseihen.

Das Rezept ist Kinderleicht und der Sirup schmeckt unheimlich toll – allerdings schon eher was für Herbst und Weihnachten. Als ich neulich zum Kaffee nen Chai Latte getrunken habe und meinen Mann probieren hab lassen, meinte er "Schmeckt nach Weihnachten". Ob man mit dem Sirup nen Chai Latte macht oder ihn einfach so zum Süßen benutzt, über Eis oder in Joghurt – oder eben für Chai-Apfelküchlein… der Sirup ist genial! Probiert es im Herbst ruhig mal aus – oder auch jetzt ;-)

So. Nachdem ich also meinen Sirup gemacht hatte, hab ich direkt mit den Apfelküchlein losgelegt. Die Zutatenliste:

  • ca. 3 große Äpfel
  • 60g warme Butter (nicht flüssig)
  • 1 Ei
  • 50g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 100g Mehl
  • Chaisirup , evtl. Zimt, Puderzucker
  1. Äpfel in kleine Würfel schneiden.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und das Ei schaumig schlagen.
  3. Mehl mit Backpulver und Zimt (wer mag, durch den Sirup ist ja schon Zimt drin, aber ich liebe Zimt und extra Zimt schadet nie!) vermischen und langsam zugeben.
  4. Teig gut verrühren.
  5. Jetzt nach Belieben Sirup zugeben – wer plant, viel Sirup zu nehmen, sollte evtl. vorher die Zuckermenge reduzieren! Mein Teig hatte danach etwa diese Konsistenz:

    Rezept Apfelküchlein Chaisirup selbstgemacht 03
  6. Apfelstückchen zugeben und mit einem Löffel verrühren.
  7. Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei ca. 170° Umluft (hier kennt jeder wohl seinen Backofen am besten, mit dem alten waren es bei uns immer nur max. 150°, sonst wurde alles schwarz) für etwa 15 Minuten backen. Die Küchlein sind fertig, wenn sie goldbraun werden.

Achtung: Bei mir war der Teig wohl zu flüssig, denn meine Küchlein sind sehr auseinandergelaufen!

Rezept Apfelküchlein Chaisirup selbstgemacht 04-horz

Wer knubbeligere Küchlein will, sollte auf etwas festere Konsistenz achten. Aber dem Geschmack hat es keinen Abbruch getan! Mei, was sind diese Küchlein lecker!!

Rezept Apfelküchlein Chaisirup selbstgemacht 00

Zum Servieren habe ich etwas mit Chaisirup überträufeltes Vanilleeis dazu gegeben und die Küchlein mit Puderzucker bestäubt. Ein Gedicht! Alternativ könnte man sicher auch Sahne nehmen (oder additiv :P).

Warum ich euch dieses Rezept jetzt im Frühsommer vorsetze? Das ist a) weil ich halt faul bin :D und b) weil man das Rezept ohne den Chaisirup/Zimt auch perfekt das ganze Jahr über machen kann! Am Wochenende kriegen wir vielleicht Besuch von den Großeltern meines Mannes (neue Wohnung angucken und so), und ich möchte gerne eine Kleinigkeit anbieten können zum Nachmittagskaffee. Aber keine riesen Torte (es ist ja noch nichtmal raus, ob sie kommen, außerdem für vier Personen?), und die Apfelküchlein sind megaschnell gemacht – und wenn sie nicht kommen, essen wir die Äpfel einfach so. ;-)

Ich wünsche euch ein tolles Pfingstwochenende!!

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Herbstimpressionen–Meine Oase der Ruhe

Heute gibt es hier einen kleinen Einblick in mein Wohnzimmer und meine Wohlfühlzone – ihr wisst ja mittlerweile alle, wie sehr ich den Herbst liebe, und natürlich darf es da an heimeliger Stimmung im Hause nicht fehlen. Ich bin kein großer Inneneinrichter, unsere Wohnung ist eher funktional denn verspielt und das ist auch gut so – aber so hier und da brauche ich einfach kleine Oasen der Ruhe wie diese hier:

Herbstimpressionen xxl 2

In meiner kleinen Collage habe ich versucht, alles einzufangen, was mir wichtig ist – ein paar größere Bilder kommen jetzt aber auch noch:

Herbstimpressionen 04

So hat alles angefangen: Eine Stumpenkerze, Zierkürbisse, ein Halloween-Kürbischen (der uns fast die Bude in Brand gesteckt hat, weil sich so ne Hitze in ihm entwickelt hat, dass das Plastik-Teelicht geschmolzen ist! – deshalb ist er auch auf den anderen Bildern später nicht mehr zu sehen…), einige Teelichte und ein flauschiger Igel.

Herbstimpressionen 01

Hier seht ihr eine der hübschen Transparenthüllen für Teelichte, die ich vor einer Weile beim Rossmann erstanden habe. Man klebt das Transparentpapier nur mit doppelseitigem Klebeband zusammen und voila – ein wunderschöner Blickfang! Bei nur 1,70€ für 5 Hüllen hab ich da nicht lange überlegt.

Herbstimpressionen 05

Hier sind etwas später ein Holzpilz (links oben im Bild) sowie ein Blech-Teelichthalter mit ausgefrästem Blatt (rechts oben) eingezogen. Die beiden Neuankömmlinge gabs zu je 1€ bei Norma und ich finde, sie passen wundervoll ins Bild! Unser Hauptakteur, der Igel, freut sich einfach, dass er sich zwischen den Kürbissen, Pilzen und Blättern wohlfühlen darf. Und seht ihr das wunderschöne pink-marmorierte Teelicht im Vordergrund? Davon hatten wir vor Ewigkeit mal drei Stück für eine Feier gekauft, aber ich finde, es passt unglaublich perfekt in meine Oase! Oder?

Herbstimpressionen 06

Hier nochmal der Pilz in voller Pracht – und links im Vordergrund seht ihr meinen Pinienzapfen, den ich bei Edeka erstanden habe. Angeblich soll er sich irgendwann öffnen und Pinienkerne ausspucken – ich bin gespannt und dokumentiere das Ganze!

Herbstimpressionen 16

Das weiße Teelicht-Laternchen ist noch ein paar Tage später eingezogen, und ich lieeeeeebe es – so wunderschön!! Mittlerweile ist auch eine zweite Stumpenkerze dazugekommen (die rote hier mittig angedeutete) und noch später dann noch ein paar künstliche Beerenzweige (hier mittig im Vordergrund schonmal angedeutet):

Herbstimpressionen 08

Das rote Teelichtglas habe ich aus einer Kiste im Keller gekramt, hatte ich mal geschenkt bekommen, und hier seht ihr dann auch die Beerenzweigchen etwas genauer: Es gibt sie momentan bei dm für je 1,75€ oder so in den Farben rot und orange – jeweils Zweige mit verschieden großen Beeren und Zapfen, die mit einer Art Kunstschnee bestäubt sind. Die Zweige sind erst vorgestern hier eingezogen, ich fand, sie passen perfekt in den Übergang zwischen Herbst und Halloween (orange Beeren) und Winteranfang bzw. Weihnachtszeit (rote Beeren), und der dezente Schnee, den man auch für Rauhreif halten könnte, rundet das Bild perfekt ab.

Herbstimpressionen 13

Der kleine Bursche hier ist der letzte Bewohner meiner Oase, der hier einziehen durfte: Ein kleiner Pilz mit Babypilz (!!) und Igel aufm Kopp. Wie unglaublich süß ist das denn bitte?? Da könnt ich dahinschmelzen. Und der Ast mit den Beeren rankt sich auch wunderbar um die Szene – hach, ich liebe meine kleine Oase. Hier nochmal ein Gesamtbild, wie sie aktuell aussieht (die weiße Laterne und der braune Blatt-Blech-Teelichthalter dürfen meine Mini-Oase auf meinem Schreibtisch sein ;-)):

Herbstimpressionen 09

Habt ihr auch solche Ruhepunkte in eurer Wohnung, an denen ihr euch erfreut und bei denen ihr innerlich richtig ruhig werdet, wenn ihr sie anschaut? Wenn ich meine kleine Oase sehe, wie die Kerzen leuchten und das Herbstfeeling auf mich überschwappt, dann wird mir innerlich richtig warm und ich freue mich. Mir hilft das, mich auf mich selbst zu besinnen und darauf, worauf es wirklich ankommt im Leben. Dann fällt die Anspannung von mir ab, die ich vielleicht eben noch empfunden habe, und ich bin glücklich. Ich brauch das einfach. Und ihr?

Montag, 27. Oktober 2014

Nageldesign: Herbstlaub

Es warten noch soo viele Herbst-Mottodesigns auf euch, dass ich mich jetzt echt sputen muss, damit ich sie noch alle verbloggt bekomme. Immerhin ist der Oktober ja bald rum – kreisch!! Darum ohne viele Worte hier mein Design:

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Ranke Blätter Laub 01

Dieses Design ist mein erstes zu diesem Motto, ich habe es schon vor einer Weile getragen, als es gerade anfing, herbstlich zu werden. Ich hatte eine Vision von Ästen, buntem Herbstglitzer und erdigen Farben. Und was soll ich sagen – ich finde, mein Design kommt dieser Version zumindest nahe :D

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Ranke Blätter Laub 09

Benutzt habe ich als Grundlack den In the Bronx von Catrice, als Herbstlaub durfte Golden Glitter von Rival de Loop aus der Luxury Nail Collection herhalten und zum Stempeln habe ich schwarzen Stempellack von Essence verwendet. Das Motiv stammt von der Mother Nature Schablone Nummer 05 von MoYou.

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Ranke Blätter Laub 02

Ich finde die Kombination aus dem schimmernden Braun als Basis, dem herbstlich gefärbten Glitzer und den schwarzen Blättern einfach genial – es wirkt wirklich so, als würde da buntes Herbstlaub zwischen knorrigen Ästen hervorblitzen (oder merkt man arg, dass das Motiv eiiiigentlich eine Rosenranke darstellt? Nein oder? :D)

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Ranke Blätter Laub 03

So oder so – ich fand das Design sehr herbstlich und schick, mir hat es sehr gut gefallen. Und euch?

Montag, 20. Oktober 2014

Halloween-Nageldesign 2014: Pumpkins all over me!

Der Oktober neigt sich so langsam seinem Ende zu – was man unter anderem daran merkt, dass es an allen Ecken Halloween-Kram zu sehen und kaufen gibt. Nail Art und Kostüme, aufwendiges Make-Up und Kunstblut, Gespenster und gruselige Kürbisfratzen … und passend dazu hat The Walking Dead wieder angefangen!!! Okay, ich schweife ein bisschen ab. Wie dem auch sei: Da ich auf Halloween total abfahre, gibt es auch dieses Jahr wieder das ein oder andere Nageldesign bei mir zu sehen. Den Anfang macht dieses hier:

Halloween Pumpkin Kürbis Nail Art Nageldesign 00

Allerdings ist dieser Einfall nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern ich hab die Idee eiskalt von AdventuresinAcetone geklaut. Dort gibt es auch ein wunderbares Tutorial inklusive Tipps und Tricks.

Halloween Pumpkin Kürbis Nail Art Nageldesign 08

Ich habe dieses Design absolut zufällig entdeckt und war sofort hin und weg von den kleinen Kürbissen und der genialen Idee mit dem Jelly-Layering. Also habe ich mir sofort den orangenen Jelly Lack (OPI – Y'all come back ya hear?) besorgt und losgepinselt!

Pumpkin Halloween Nail Art Design

Ich finde das Ergebnis mit einem Wort: Bombastisch! Okay, meine Kürbisse sind nicht ganz so filigran und die Fratzen eher witzig als gruselig, aber ich liebe, liebe, liebe dieses Design!

Halloween Pumpkin Kürbis Nail Art Nageldesign 01

Wie die Kürbisse durch die vielen Jelly Schichten verschwinden, manche ganz hell, andere ganz dunkel, das ist einfach großartig. Dadurch bekommt das ganze einen tollen 3D-Effekt. Und dabei ist das Design supereasy zu machen und durch den halbtransparenten Jelly Lack ist die Trockenzeit zwischen den Schichten zu vernachlässigen. Also einfach, "relativ" schnell und ein absoluter Hingucker. Was braucht ein Halloween Design mehr? Okay, der Gruselfaktor könnte etwas größer sein. Aber das kommt im nächsten Design dann, versprochen! ;-)

Halloween Pumpkin Kürbis Nail Art Nageldesign 04

Wie gefällt euch das Design? Passt es zu Halloween oder fehlt da der Gruselfaktor doch? Und sowieso: Halloween, yay or nay? Ich bin gespannt! Bei mir kann es gar nicht halloweenig genug sein – vielleicht poste ich dieses Jahr zu Halloween mal unsere Deko von vor zwei Jahren, als wir meinen 30er in einem Gruselschloss gefeiert haben. (Es war unsere Wohnung, aber wir hatten das Wohnzimmer komplett schwarz abgehangen, Wände und Decke, und gruselschlossmäßig dekoriert – inklusive blutigen Handabdrücken in der weiß gefliesten Dusche :D)

Freitag, 17. Oktober 2014

Nageldesign: A Hint of Copper

Hallihallo ihr Lieben, ich bin wieder im Lande! Eigentlich wollte ich im Urlaub gar keine wirkliche Blogpause machen, sondern hatte geplant, zumindest mal einen kleinen Post zwischendurch zu verfassen (ich bin kein Fan vom Vorbloggen), aber irgendwie waren wir dann doch so viel unterwegs und so gab es doch eine kleine ungeplante Blogpause – dafür habe ich mich unglaublich gut erholt und es warten jetzt unheimlich viele Fotos auf euch, die noch verbloggt werden wollen! Den Anfang macht heute – endlich!! – mein Herbst-Design zum aktuellen Motto A Hint of Autumn für den Oktober:

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Mix Match Skittle Copper 05

Das Vorschaubildchen habt ihr ja schon in der Galerie gesehen, heute also dann mit leiiichter Verspätung der komplette Post. Als Grundlage für das Design diente mir mein kupferfarbener Lack von Astor, den ihr schon solo bewundern konntet. Dazu gesellten sich folgende anderen Lacke:

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Mix Match Skittle Copper 06

Der hübsche Glitter me if you can aus der Million Brilliance  LE von Catrice und natürlich Penny Talk, mein All-Time-Favorite. Leider habe ich mir dummerweise nicht gemerkt, von welcher Schablone das herbstliche Stampingmotiv war – wenn es euch interessiert, gucke ich das aber gerne noch nach. Dazu kamen dann noch drei kupferfarbene Swarovski Steinchen und fertig war mein herbstlich-kupferfarbenes Skittle.

Hint of Autumn Nail Art Copper Essie Penny Talk

Ich finde die Kombination aus diesen beiden Kupfertönen total schön. Einmal das rötliche Kupfer und dazwischen der hellere Kupferton, der ein bisschen in Richtung Altrosa geht. Besonders schön ist, dass die größeren Glitzerpartikel aus dem Glitzerlack ebenfalls leicht rötlich funkeln, während der Grundton farblich eher zwischen den beiden Kupfertönen einzuordnen ist. Insgesamt jedenfalls harmonieren die Töne wunderbar miteinander.

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Mix Match Skittle Copper 01

Insgesamt fand ich das Design wunderbar elegant und schick, obwohl es doch auch verspielte Elemente hat. Trotzdem war es dank der gedeckteren Farben und der schlichten Eleganz überhaupt nicht too much und sehr alltagstauglich, wie ich fand. Habe es auch lange und gerne getragen, und war richtig traurig, als ich es letztendlich doch ablackieren musste. Irgendwie steh ich auf diese nicht allzu bunten und gemischten Skittle-Designs. Ton-in-Ton Mix'n'Match, wenn man so will.

Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Mix Match Skittle Copper 03Autumn Nail Art Herbst Nageldesign Mix Match Skittle Copper 08

Damit verabschiede ich mich auch schon wieder und wünsche euch allen einen wunderbaren Start ins Wochenende! Auch wenn es hier bei uns so richtig schön grau und nasskalt geworden ist – so ist er eben auch, der Herbst! Dafür mache ich mir jetzt ein paar hübsche Teelichter und mein Duftlämpchen an und koche einen schönen heißen Tee. Und dann lese ich all die vielen Blogposts, die ich die ganze Woche über verpasst habe :-)

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Nagellack: Astor Quick'n Go Nummer 58

Eigentlich wollte ich heute mein letztes Safari-Motto-Design posten, allerdings habe ich kurzfristig umgeplant und mich entschieden, dass ich heute mal wieder an Lacke in Farbe ..und bunt! von Lena und heute auch der fantastischen Paisley (deren Lack heute ein absolutes Träumchen ist) teilnehme und habe daher heute Vormittag spontan Kupfer lackiert:

Astor - 58 b

Diesen Lack wollte ich eigentlich seit der ersten Runde lackieren, aber irgendwie kam mir dann immer ein anderer Lack dazwischen, so dass ich euch nun endlich mal meinen (eigentlich) Kupfer-Favoriten zeigen kann: Den Astor Quick'n Go Nummer 58! So unschön sein namenloses Dasein ist, so toll finde ich den Lack: Astreines Kupfer mit leicht rötlichem statt orangem Einschlag… große Liebe!

Astor - 58 d

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie lange ich diesen Lack schon besitze – ich habe ihn mir ganz zu Anfang meiner wiedererwachten Sammelwut zugelegt, also sind es sicher schon vier Jahre oder so, aber er ist immer noch so schön und unproblematisch wie am ersten Tag.

Astor - 58 g

Das Finish ist leicht metallisch, aber vor allem schimmernd, und sehr streifenfrei für diese Art Finish. Zwei Schichten reichten dicke für einen deckenden Auftrag und der Pinsel ist ein Traum – flauschig, perfekt geschnitten und mit einem Strich ist fast der ganze Nagel fertig, inklusive perfekter Rundung am Nagelbett. Nach dem Catrice-Pinseldesaster in letzter Zeit eine absolute Wohltat!

Astor - 58 f

Die Farbe ist wie für mich gemacht – ich steh ja auf erdige Brauntöne sowohl auf den Fingern, als auch an Kleidung und Make-Up (ich besitze mittlerweile fast nur noch Nude-Lidschatten, zwischendurch ein paar gedeckte Grün- und Lilatöne – das ist einfach mein Ding!) und gerade auch jetzt in diesen wunderbar warmen, sonnigen Herbsttagen kann ich meiner großen Liebe an Farbfamilien in aller Ausgiebigkeit frönen. <3

Astor - 58 c

Die Trockenzeit ist auch absolut top, auch wenn 45 Sekunden wie auf der Flasche versprochen vielleicht doch etwas hoch bzw. niedrig gegriffen sind – schnell trocknen tut er aber definitiv! Summa summarum: Ein fantastischer Lack mit Spitzenqualität, der mir farblich sehr gut gefällt und sowohl in mein Beuteschema als auch die Jahreszeit wunderbar passt.

Astor - 58

Gehts euch auch so, dass ihr momentan total Lust auf die herbstlichen Farben habt und am liebsten eine Herbstfarbe nach der anderen lackieren würdet? Mir jedenfalls schon und zuuuufälligerweise wird mein Mottomonat dem auch entgegen kommen – näheres dazu morgen :D

Freitag, 20. September 2013

Nageldesign: Herbst

Heute möchte ich euch gerne zeigen, was ich aus meinen grauen Nägeln gemacht habe: Ich nenne das Design schlicht "Herbst", weil es genau das für mich ausstrahlt und nichts anderes. Hier ist es:

Herbst Nageldesign 6

Dafür verwendet habe ich:

Herbst Nageldesign 8Stamping Schablone Plate BM-309

Meine Grundlage, besagte graue Nägel, dann braunen Stampinglack von Konad, roten, gelben, und grünen Lack, (goodnight kiss und perfectly good von P2 und einen gelben NoName Stampinglack von Ebay) sowie den Glitzertopper The Huntsman von Essence. Die Ranke stammt von der Bundle Monster Schablone BM-309. Und wenn ihr euch jetzt fragt, wo zur Hölle ich die bunten Lacke verwendet habe, dann erzähle ich euch eine kleine Geschichte:

So, wie ihr das Design auf dem oberen Foto seht, war es nämlich nicht von Anfang an – ich habe zuerst dieses Design getragen:

Herbst Nageldesign

In meinem Kopf sah das Ganze wunderbar aus: Ein Finger als Akzentnagel in leuchtenden Herbstlaubfarben, Grün-Gelb-Rot-Braun, auf den anderen braune Ranken mit etwas Glitzer. Joa. Klingt erstmal gut. Fand ich. Was allerdings dabei rauskam.. fand ich jetzt nicht mehr so gut. Den Akzentfinger finde ich zwar geil, so für sich genommen, genauso wie die braunen Ranken, aber in der Zusammenstellung wirkte das Ganze einfach nur unharmonisch. Deshalb habe ich mit einem gut getränkten Wattepad einfach das knallbunte Sponging "abgenommen", so dass das Grau einigermaßen erhalten blieb, und auf die derartig "misshandelten" Finger einfach ebenfalls drübergestamped, aber dann komplett beglitzert, damit etwaige Unebenheiten nicht mehr so auffallen. Das Ergebnis seht ihr oben, und hier nochmal:

Herbst Nageldesign 5

Vielleicht seht ihr auch noch die Farbreste auf dem Ringfinger am Rand – und vielleicht fällt euch jetzt auch auf, dass der Ringfinger etwas deutlicheren Glitzer schon im grauen Grundlack zeigt. Aber das sind auch so die einzigen Unterschiede zu den anderen Fingern, und ich finde, dass ich mein Design hier wirklich toll gerettet habe!

Herbst Nageldesign 7

Jetzt finde ich es auch total harmonisch, und einfach nur wunderschön herbstlich. Das Grau und Braun sehen super zusammen aus, und der golden-kupferfarbene Glitzer bringt ein wenig die goldene Herbststimmung mit rein (die mir derzeit übrigens völlig abhanden gekommen ist, nachdem es seit Wochen einfach nur grau in grau ist und regnet wie irre!).

Herbst Nageldesign 4

Was sagt ihr zu meinem Herbstdesign? Gefällt es euch oder hätte euch mein erster Versuch sogar besser gefallen? Wie sieht euer perfektes Herbstnageldesign aus?

Ich genieße jetzt erstmal mein freies Wochenende nach der ersten Praktikums-Arbeitswoche – und wünsche euch ebenso wunderschöne Tage wie sie mir hoffentlich bevorstehen! Habt ein tolles Wochenende!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...