Posts mit dem Label French werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label French werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 23. August 2015

Nageldesign: Glitter French

Daaaas ist mir ja auch noch nicht passiert: Der August neigt sich gemächlich dem Ende zu, ich hab drei Mottodesigns getragen – und nichtmal das erste hier gepostet! Eieiei. Also dann mal flott!

Nail Art Glitter French 01

Mein erstes Design von Anfang August ist sehr einfach, aber wirkungsvoll: Ich habe die Nägel nudefarben grundiert, also nur mit einem leicht roséfarbenen Lack (Essie – Sugar Daddy), danach ein schräges French aufgepinselt (Flormar – 400), nochmal eine dünne Schicht Sugar Daddy (um das Weiß abzusoften) und schließlich auf die Kante Glitzertopper gegeben (P2 – lets dance). Das wars schon.

Nail Art Glitter French 02

Ich mag den Look von French Manicure sowieso total gerne, auch wenn das hier kein klassisches French ist, aber die weißen Fingerspitzen wirken einfach super gepflegt und edel. Der Glitzer setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf: Einfach ein echter Hingucker, gerade in der Sonne – das funkelt vielleicht!

Nail Art Glitter French 05

Auf der linken Hand sind mir die Glitzerstreifen etwas zu breit geworden, auf der rechten (die ich natüüürlich nicht fotografiert habe, hmpf!) waren sie etwas kompakter und schmaler, das wirkt noch edler. Aber breit ist auch nicht schlecht, dann glitzert mehr :D

Nail Art Glitter French 00

Ich habe dieses Design früher schonmal so ähnlich getragen und auch mein drittes Augustdesign (das ich aktuell noch trage) greift die schräge Glitzerlinie auf – ich finde das einfach total hübsch. Gefällts euch auch?

Nail Art Glitter French 03

Ich wünsch euch einen wunderbar sonnigen Sonntag!

Samstag, 1. Februar 2014

Nageldesign: Barock French Vol. II

So, und schon im ersten Monat bin ich diejenige, die ihr letztes Mottomonat-Nageldesign etwas verspätet einreicht – war ja klar! :D Eigentlich sollte dieser Post gestern online gehen, aber wie das so mit Plänen ist: Sie sind eh meist für die Katz. Aber andererseits ist das auch wieder gut, denn so kann ich euch aus gegebenem Anlass darauf aufmerksam machen, dass die Galerie für den Monat Januar noch ca. eine Woche offen ist (evtl. noch länger, mal sehen) – einfach, damit so kleine Nachzügler wie ich, die im Januar inspiriert wurden, ihr Design getragen haben und nur noch nicht zum Posten gekommen sind, ihr Bild auch noch in die Galerie einreihen können!

So, nu aber: Lange Rede, kurzer Sinn: Hier mein zweites Barock-French..

Baroque French Red Gold Roses 2

Ich habe mich dabei, wie unschwer zu erkennen ist, am ersten Barock-French orientiert. Das hat mir nämlich so gut gefallen, dass ich es über eine Woche drauf hatte! Nach dem Entfernen war der erste Gedanke: Nochmal dasselbe! – Aber dann dachte ich, nee, is ja auch blöd – mach was mit Rot! Gedacht, getan, ich habe also ein rotes French gepinselt und das Stampingmotiv verändert. Zu meiner Schande muss ich gestehen: Das hab ich nur gemacht, weil ich die Schablone verschmissen hatte und selbst nach zwei Stunden Suchens nicht gefunden habe.. aber lassen wir das. *hust*

Baroque French Red Gold Roses

Verwendet habe ich dieselben Lacke wie beim ersten French, bis auf den roten P2 Lack scandal. Und dieses eigentlich sehr hübsche, rotschimmernde Kerlchen war auch verantwortlich dafür, dass das Design nur 2 Tage bleiben durfte: Die Haltberkeit war nämlich unter aller Sau! Was sehr schade war, denn eigentlich mochte ich auch diese Version des Barock-French.

Baroque French Red Gold Roses 4

Immerhin sind hier die klassischen Farben vertreten, die man sich so vorstellt: Rot, Gold und Schwarz (also Dunkel), und Glitzer/Schimmer/Pomp natürlich. Das Stampingmotiv stammt übrigens von der MoYou Schablone Mother Nature Plate Collection 05 – ja, ich wurde moyoufiziert!

Baroque French Red Gold Roses 6

Gestempelt habe ich außerdem mit dem kleinen viereckigen weißen Stempel ebenfalls von MoYou. Wie man sieht, ist das Motiv ganz hübsch geworden, auch wenn mein Vergleichsstamp mit dem Konad Stempel ein SEHR viel kräftigeres Motiv zu Tage gefördert hat. So 100% bin ich noch nicht überzeugt, dass MoYou besser stempelt, aber das wird weiter getestet. In diesem Fall hat mir filigran auch besser gefallen als kräftig (da haben die schwarzen Rosen das Motiv erschlagen) – achso, ja, übrigens habe ich die Rosenranke des Bogens als Motiv verwendet. Falls man das nicht so genau erkennt :P

Baroque French Red Gold Roses 5

Also mein Zwischenfazit zu MoYou:

  • Schablonen große Klasse, hübsche Motive und ganz tolle Designs, sehr gut gestanzt und zu benutzen.
  • Stempel: Naja. Mit den MoYou Schablonen funktioniert er bisher gut, zumindest wenn man es filigran mag, aber ob er mir den eh schon filigraneren Schablonen anderer Hersteller (z.B. Konad) auch funktioniert, muss ich noch testen. Ich habe leise Zweifel…

Aber ich sage an dieser Stelle auch ganz deutlich: Das kann durchaus an meiner Unfähigkeit bzw. noch nicht vorhandenen Technik liegen! Ich komme mit dem Konad Stempel einfach am besten klar, bei anderen ist das umgekehrt. Also ist das hier wirklich MEIN persönliches Fazit und soll nicht vom Kaufen der MoYou Stempel abhalten! Zum Beispiel trulla von trullalack hat absolut atemberaubende und höchst beeindruckende Ergebnisse mit ihren MoYou-Stempeln erzielt, was man unter anderem an ihrem hübschen Barock-Design sehen kann.

Baroque French Red Gold Roses 3

Allerdings bin ich mit der Rosenranke hier auch recht zufrieden – für den ersten Versuch mit dem Stempel sicher nicht schlecht. Ich werde immer wieder mal damit arbeiten und gucken, was noch geht.

Baroque French Red Gold Roses 8

So, ihr Lieben, das wars schon wieder von mir! Wie findet ihr mein rotes Barock-French? Besser bzw. barocker als das weiße, oder war das weiße euch lieber? Ich muss ja gestehen, dass ich mein weißes lieber mochte – warum, kann ich nicht genau sagen. Die Haltbarkeit war besser, das weiß war sehr elegant und nicht so auffällig, das Motiv anders.. naja, aber das rote war auch okay ;-)

Ich wünsch euch ein tolles Wochenende – morgen schaffe ich es wahrscheinlich, das neue Mottothema zu posten, wenn ich mich nur endlich mal zwischen meinen drei Themen entscheiden könnte, die ich derzeit in der engeren Wahl habe! Hach, schlimm :D

Samstag, 11. Januar 2014

Nageldesign: Baroque French

Heute gibts wieder ein höchst aktuelles (= derzeit auf meinen Nägeln zu sehendes) Nageldesign anlässlich meines Mottomonats Januar zum Thema Baroque. Aber bevor ich euch die Fotos zeige, muss ich unbedingt loswerden, wie supercool ich es finde, dass schon drei Mädels mitgemacht haben! Alle mit wunderhübschen Designs, die ihr in der Galerie bewundern könnt! Alle Designs sind sehr dunkel gehalten, und ich grätsche mal wieder dazwischen mit einem sehr hellen Design… das dunkle, das ich bis gestern getragen habe, kann ich euch erst zeigen, nachdem ich euch meinen Anthrazit Lack am Mittwoch gezeigt habe – auf dessen Grundlage ist es nämlich entstanden. :P

So, genug der langen Rede, hier meine Fotos:

0 French Nail Art Baroque Gold Glitter 2

An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich mir das Design nicht selber ausgedacht habe, sondern beim Googlen nach Inspirationen gefunden habe, und zwar bei dem Blog Erdbeerhonig. Ich fand es so hübsch, dass ich es fast komplett nachgemacht habe, außer, dass ich die Basisfarbe nicht übernommen habe. Statt einem hellgrauen Grundlack habe ich nur einen halbtransparenten Schimmerlack aufgetragen, so dass das weiße French sich an den Naturnagel anschließt.

0 French Nail Art Baroque Gold Glitter 4Konad Stamping Schablone Plate m57

Benutzt habe ich: Besagten Schimmerlack von Basic, deckenden weißen Lack (meiner ist aus einem Set von H&M), Goldglitzer von Claires und schwarzen Lack zum Stempeln. Das Motiv stammt wie bei meinem Vorbild von der Konad Schablone m57, und ja, falls sich jemand gefragt hat, ich habe sie genau zu diesem Anlass extra gekauft, da sich in meiner Sammlung keine einzige so hübsch barocke Spitze gefunden hat! Unglaublich, aber wahr.

0 French Nail Art Baroque Gold Glitter

Ich habe zunächst meine Nägel schimmernd grundiert – normalerweise benutze ich ja leicht milchigen, roséfarbenen Nudelack, aber bei Barock dachte ich, darf es schonmal etwas mehr sein, also glitzriger Schimmer! Darüber habe ich frei Hand ein schräges French aufgetragen. Völlig akkurat war es nicht, aber da ohnehin noch der Glitzer drüberkam, war das egal. Danach habe ich noch die schwarze Spitze aufgestempelt und einen goldenen Akzentstein gesetzt, fertig.

0 French Nail Art Baroque Gold Glitter 5

Ich weiß, das Design ist wieder sehr hell ausgefallen, aber ich finde es wirklich wun-der-schön (die Lorbeeren ernte diesmal ja nicht ich, daher kann ich das umso mehr betonen :P) und durch den schimmernden Grundlack, den goldenen Glitzer und die dunkle Borte auch sehr barock.

0 French Nail Art Baroque Gold Glitter 90 French Nail Art Baroque Gold Glitter 10

Ich bin jedenfalls ganz verliebt in dieses Design und schmachte ständig meine Finger an. Ich steh ja auf Glitzer und Gefunkel, und dieses Design lässt diesbezüglich nichts zu wünschen übrig! Dabei wirkt es trotzdem recht elegant und edel, wie es meiner Meinung nach ja die meisten Designs tun, die auf den Naturnagel hin auslaufen (und nicht grade quietschbunt sind).

0 French Nail Art Baroque Gold Glitter 11

Wie gefällt euch mein Baroque French? Pompös genug für Barock, oder zu hell? Meine nächsten Designs zum Thema werden jedenfalls dunkler – obwohl ich gegen so helleres Barock auch nix hab, wenn ich ehrlich bin. Insbesondere nicht, wenn es so schön glitzert und funkelt wie dieses hier ;-)

Sonntag, 29. Dezember 2013

Nageldesign: Elegantes Silvester-French mit Stamping

Gestern sind wir aus unserem wunderbaren Winterurlaub zurückgekommen, zwar mit viel zu wenig Schnee, dafür aber umso mehr lieben Menschen – und nachdem nun alle Koffer wieder ausgepackt sind, hat mich heute die Vorfreude auf Silvester gepackt, und ich habe mein erstes Silvesterdesign für dieses Jahr gepinselt. In Anlehnung an mein Silvester-Outfit vom letzten Jahr (schwarz mit silbern funkelnden Strasssteinen) habe ich dieses elegante Silvester-French entworfen:

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 7

Zugegeben, es ist kein klassisches French – aber zumindest french-ähnlich genug, dass ich die Bezeichnung noch verwenden möchte. Die Zutaten:

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 2Nailways Stamping Schablone Plate Snowwhite New Year

Als Grundierung einen Nudelack, der die Nägel einfach nur elegant und gepflegt aussehen lässt. Dazu habe ich Sugar Daddy von Essie verwendet, und am Füllstand erkennt man schon, wie sehr ich diesen Nudelack mag (sehr!). Auf meine Nagelspitzen habe ich hauchdünne Silberfolie geklebt, die damit für den French-Look sorgt, und darüber habe ich ein schwarzes Feuerwerk von meiner Silvester-Stampingschablone von Nailways gestamped (das Motiv ganz links oben). Voila!

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel

Ich empfinde das Design als absolut edel und elegant, wofür zum einen der French-Look sorgt, zum anderen aber auch die Kombination der beiden (mMn) edelsten Farben überhaupt: Schwarz und Silber. Ich habe ja schon oft erwähnt, dass ich Designs liebe, die zum Naturnagel hin auslaufen, und ich merke immer wieder, wie viel schicker ein Design wird, wenn man nicht den ganzen Nagel , sondern nur die Spitzen z.B. schräg lackiert.

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 6

Einen sehr ähnlichen Look hatte ich schon vor etwa einem Jahr bei meinen Schneebestäubten Nägeln gezeigt – nur mit anderen Farbkombinationen, nämlich weißem Stamping und silbernem Glitzer. Daran, dass der Post mein absoluter Top-Post ist und bis dato ganze 6281 Klicks hat, sieht man, dass so ein Look wohl allgemein relativ beliebt ist!

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 13

Angeklebt habe ich die Folie übrigens mit dem Kleber für Transferfolie – Klarlack hätte vermutlich auch funktioniert. Einfach auftragen, Folie auflegen, andrücken und glattstreichen, und fertig. Wobei diese hauchzarte Folie schon eine ganz schöne Fieselei ist, ich habe mit Pinzette gearbeitet und ewig gebraucht. Da fehlt wohl die Übung. Dennoch ist das Ergebnis sehr hübsch geworden, ich finde gerade gut, dass es nicht komplett glatt und gleichmäßig geworden ist.

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 3

Auf der linken Hand habe ich noch silbernen Glitzerlack aufgetragen, und mir damit prompt das Stamping verwischt. Auf der anderen Hand habe ich den Glitzer dann erstmal weggelassen, man sieht sowieso nur was davon, wenn man GANZ genau hinguckt.

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 10

Aus der Entfernung wirken diese Nägel wirklich super, fast besser als aus der Nähe: Die Silberfolie glänzt sehr auffällig, und das schwarze Stamping rundet die Sache auf sehr angenehme Weise ab. Definitiv die richtige Mani für eine Silvesternacht!!

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 11

Das Stampingmotiv passt ebenfalls perfekt zu diesem Design und der Silberfolie – und natürlich Silvester. Viel passender kann ich mir das gar nicht vorstellen. Die kleinen Sternchen zwischen den Streifen erinnern ganz entfernt noch an die Weihnachtstage, oder alternativ an die kleinen sternförmigen Explosionen in der Silvesternacht. So oder so, ich finde das Motiv zuckersüß und wunderschön!

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 5

Und zum Abschluss hier nochmal ein Blick aus etwas weiterer Entfernung. Hier auf dem unteren Foto kann man erahnen, wie die Nägel mit etwas mehr Abstand aussehen. Gut, oder? :D

Nageldesign Silvester Glitzer Feuerwerk Silber elegant edel 12

Wie gefallen euch meine Silvester-Nägel? Findet ihr Schwarz und Silber auch so elegant wie ich? Und findet ihr die Nägel für Silvester passend? Habt ihr schon euer Silvesterdesign ausgesucht? Wenn ja, erzählt mir doch, was ihr tragen werdet, und ob ihr auch versucht, zu solchen Anlässen die Nägel auf die Kleidung abzustimmen!

Übrigens, nicht dass da ein Missverständnis aufkommt: Das hier ist selbstverständlich NICHT mein Beitrag zum Thema Silber nächsten Mittwoch!!! Auf den dürft ihr weiterhin gespannt sein – und auf das zweite Silvesterdesign, das ich auf dieser Grundlage gebastelt habe ;-)

So, ihr Lieben, das wars für heute schon wieder! Jetzt werde ich mich mal intensiv dem Blog widmen und den noch ausstehenden Antworten auf eure lieben Kommentare in den letzten Tagen, und natürlich die Galerien Violett und Tannengrün bestaunen gehen – all das ist ja im Urlaub viel zu kurz gekommen! Habt noch einen schönen Sonntag!

Mittwoch, 17. April 2013

Nageldesign: Gradient Nail Tips

Vor kurzem gab es bei Looks like Valerie ein supercooles Nageldesign, zu dem sie auch ein Tutorial gemacht hat: Gradient Nail Tips. Davon hab ich mich inspirieren lassen und eine eigene Version davon gepinselt:

Ombre Fingertips 2

Ich finde auf den Fotos sieht es ein bisschen aus, als hätte ich nur einen metallischen Nagellack verwendet, aber im Grunde soll der Effekt ja auch genau so wirken. So gesehen: Volltreffer! Was ich wirklich verwendet habe:

Ombre Fingertips 1

Ganz außen den W7 Lack Metallic Jupiter (der heißt Metallic, ist es aber nicht!), dann Catrice – Plum play with me und in der Mitte dann ein bisschen vom Essence Lack Bloom-a-loom aus der Blossoms LE. Den hab ich ein bisschen mit dem Catrice Lack gemischt, weil der Kontrast ansonsten zu krass war.

Ombre Fingertips 4

 

Wie ihr seht, habe ich im Vergleich zu Valerie mein Design etwas abgewandelt:

Zum einen habe ich keine Grundfarbe benutzt, sondern nur einen leicht milchigen Lack aufgetragen (und über Nacht durchtrocknen lassen) und somit auf meinen Naturnagel gepinselt.

Und zum anderen habe ich – und die beiden Abwandlungen hängen durchaus zusammen – eine schwarze Linie zwischen bunter Nagelspitze und Naturnagel gezogen.

Und warum hab ich das getan? Naja, zum einen gefällt mir eine optische Abgrenzung. Aber außerdem hatte ich ein kleines Problem:

Aufgrund des fehlenden Basisfarbenlacks konnte ich den Schritt 2  bei Valerie nicht ausführen, in dem sie die Klebekanten nochmal mit der Grundfarbe versiegelt, damit kein Lack durch die Kanten patzt…

 

 

Tja, und danach sah das Ganze so bei mir aus:

Ombre Fingertips

Hübsch, aber patzig. Auf größere Entfernung ganz okay, aber bei genauerem Hinsehen nicht wirklich schick. Also hab ich mir einen feinen Nail Art Pinsel geschnappt und eine schwarze Linie gezogen. Dazu einen Strassstein in die Mitte gesetzt und schon sah das Ganze wieder ordentlich aus.

Ombre Fingertips 5

Also ich bin höchst begeistert von diesem Design. Das Abkleben ist ne tolle Idee, und vor allem das Versiegeln der Klebekanten!!! Macht das unbedingt, wenn ihr könnt. Ich werde dieses Design sicher öfter mal tragen und verschiedene Farbkombinationen ausprobieren.

Ombre Fingertips 3

Hier sieht man den Effekt nochmal sehr gut. Hübsch, oder?

Habt ihr den Post bei Valerie auch gelesen und das Tutorial nachgemacht? Wie gefällt euch meine Version mit Linie und Steinchen? Ist der Gradient-Effekt was für euch oder eher nicht?

Mittwoch, 16. Januar 2013

Nageldesign: French mit Schmetterling

Vorgestern hatte ich mal wieder Lust auf French Nails und habe diesmal eine andere Variante ausprobiert: Statt weißem Lack habe ich weiße Acrylfarbe genommen, um die Frenchlinie zu malen. Wie das geklappt hat, seht ihr hier:

French Manicure mit Schmetterling 5

Und zwar ziemlich gut! Der Lack ist mir meist viel zu schnell getrocknet, so dass die Kanten (ich glaub auf Profideutsch heißt das: Smile-Linien) nicht so schön gerade wurden, sondern immer irgendwie wackelig. Bei der Acrylfarbe ist mir das nicht passiert: Ich konnte das Weiß ganz in Ruhe auftragen und auch nochmal nachbessern (wasserlöslich und so), so dass die Linien diesmal echt schön gerade wurden. Dafür muss man offensichtlich aufpassen, dass das Weiß nicht streifig wird, Acrylfarbe neigt ja dazu. Wenn ich weißen Lack nehme, löst der roséfarbene Überlack hinterher die Kanten nochmal auf und lässt die Lacke verschmelzen, das ist mit der Acrylfarbe nicht so. Da bleibt einfach alles so, wie es ist – naja, ein bisschen weicher wirds. Aber kein Vergleich. Also, da muss ich noch tüfteln.

Mein Zubehör diesmal:

French Manicure mit SchmetterlingKonad Stamping Schablone Plate m54

Weiße Acrylfarbe, roséfarbener Überlack, weißer Stampinglack und der Let's dance! Glitzertopcoat von P2. Dazu das Motiv von der m54 Konad Stampingschablone aus der Mitte, der Schmetterling über der Ranke. Achja, und ein Nail Art Pinsel für die Frenchlinie natürlich.

French Manicure mit Schmetterling 2

Das restliche Design nach dem French war ganz schnell gemacht: Einfach das Motiv auf die Nägel gestempelt und ein kleines bisschen Glitzertopcoat drüber verteilt, fertig.

French Manicure mit Schmetterling 4

Momentan mag ich natürliche und dezente Nageldesigns sehr, vor allem French kann ich eigentlich fast immer haben. Mit so ein bisschen Silberglitzer ist das auch nicht zu langweilig, sondern ein hübscher Hingucker, oder was meint ihr?

French Manicure mit Schmetterling 3

So, das wars schon wieder – heute mal ganz kurz und knackig, Unikram sei Dank. Immerhin hab ich heute echt viel geschafft, mehr, als ich geplant hatte. *stolz*

Wie gefällt euch das Design? Wie macht ihr euer French, wenn ihr welches tragt? Acrylfarbe, Lack oder ganz anders? Ich bin gespannt!

Samstag, 17. November 2012

Nageldesign: Eisblumen

Seit drei Tagen hat mich eine fiese, miese Erkältung fest im Griff. Lange hab ich ihr getrotzt, jetzt hat sie mich doch gepackt. Hmpf. Das Gute daran, wenn man nicht liegen oder denken kann: Man hat Zeit für die angenehmeren Dinge im Leben. Also zeige ich euch heute ein Nageldesign, das ich vor Kurzem getragen habe. Aufgepepptes French mit Eisblumen:

Nageldesign Eisblumen 2

Das French war schon einige Tage auf meinen Nägeln, als ich wieder mal Lust auf meine OneStroke Pinsel hatte. Also hab ich mir meine Acrylfarben geschnappt und losgepinselt. Das hab ich alles verwendet:

Nageldesign Eisblumen

Weiße und blaue Acrylfarbe zum Mischen, hellblauen, halbtransparenten Glitzer, den Glitter Topper Glorious Aquarius von Essence und einen Fächer- sowie OneStroke Pinsel.

Nageldesign Eisblumen 5

Zunächst habe ich die Acrylfarben gemischt und mit einem sehr hellen Blau und Weiß die Blüten auf die Nägel gemalt. Nachdem das einigermaßen gut geklappt hat, habe ich mit dem Glittertopper von Essence auf Ringfinger und Daumen gaaanz vorsichtig einige Glitzerakzente gesetzt. Zum Schluss habe ich den halbtransparenten Glitter per Fächerpinsel leicht über alle Nägel gestäubt. Obligatorischer Strassstein in die Mitte der Blüten, und: Fertig!

Nageldesign Eisblumen 3

Im Schatten sieht man den Farbverlauf etwas besser, und man kann hier auch den hellblauen Stein besser sehen. Das Blüten malen hat wie immer auf der linken Hand besser geklappt als auf der rechten, aber Übung macht den Meister. Ich gebe nicht auf! ;-)

Nageldesign Eisblumen 6

Mit diesem Detailfoto der Daumennägel schließe ich diesen Post schon wieder. Heute mal kurz und schmerzlos – Tribut an die Erkältung. *seufz*

Wie gefallen euch die Eisblumen? Gefallen sie euch zum French Design? Falls jemand von euch da draußen auch gerade erkältet ist: Gute Besserung, und ich leide mit euch!

Sonntag, 16. September 2012

Flop des Tages: Essence Studio Nails–Pro White Rosé

Ich trage gerne French Manicure. Manchmal ganz schlicht ohne alles, manchmal mit Verzierungen, manchmal mit Glitzer, Stamping, oder Stickern. Jedenfalls liebe ich den edlen Look und bin daher permanent auf der Suche nach guten, hübschen, perfekten Rosé-Lacken dafür.

Essence Studio Nails Pro White RoseVor langem gab es ein French-Set von Essence, bestehend aus Schablonen, einem Tip Painter und einem roséfarbenen Überlack. Dieser Lack hatte die in meinen Augen perfekte Farbe, Konsistenz und Deckkraft. Leider ging das Set aus dem Sortiment. Seitdem hab ich etliche lacke durch, bin aber immer wieder auf der Suche nach passendem Ersatz.

Vor einigen Tagen erblickte ich dann den Pro White Rosé Lack von Essence, der dem Lack aus dem damaligen Set extrem ähnelt. Auf den ersten Blick.

Auf den zweiten Blick – bzw. nach dem Auftragen – dann aber überhaupt nicht mehr, denn da zeigt er seine hässliche blaue Seite: Blauen verdammten Schimmer auf den Nägeln! Das kannte ich schon von anderen Lacken, die jedoch den intensiven Schimmer nach dem Trocknen etwas verloren. Nicht schön, aber keine Katastrophe. Ganz anders hier!

 

Essence Studio Nails Pro White Rose 2 

Essence Studio Nails Pro White Rose 3

Schaut euch das Desaster nur an! Blau-fleckige, schimmernde Nägel!! Die Nägel sehen aus wie Leichenfinger – ne Leiche mit schön manikürten Fingern, aber definitiv ne Leiche. So kann man doch nicht rumlaufen?! Liebes Essence-Team, wer bei euch hat denn das verbrochen? Es kann natürlich sein, dass dieses grauenvolle Bild durch die Kombination mit meiner Hautfarbe bedingt ist – aber dann frage ich mich doch, wem bläuliche French-Nägel stehen sollen.

Ich habe jedenfalls postwendend wieder ablackiert – ging echt gar nicht. Statt dessen habe ich dank eines 5-Euro-Gutscheines mal einen Essie Lack ausprobiert: Sugar Daddy.

Essie Sugar Daddy 2Essie Sugar Daddy

Ist das nicht eine Wohltat? Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Halleluja, so kann man sich schon eher blicken lassen!

Fazit: Flop, Flop, Flop! Lasst diesen Lack bloß im Laden stehen, außer, ihr wollt zu Halloween mit Leichenfingern glänzen. Aber selbst dann… lasst ihn stehen. Ich glaube, das wird der erste Lack, den ich nagelneu und randvoll in den Müll befördere. Ich trau mich nicht mal, den zu verschenken. Schade, schade, schade.

Habt ihr den Lack und könnt was dazu sagen? Steht er nur mir nicht? Liegts an der Hautfarbe? Findet ihr die Fotos am Ende gar nicht so schlimm wie ich? Fragen über Fragen…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...