Donnerstag, 23. März 2017

Bastel-Gewinnspiel bei Stempelmami

Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch auf ein großartiges Gewinnspiel hinweisen, das die liebe Stempelmami veranstaltet – und zwar geht es da nicht um Nagellack oder Beautyartikel, sondern um Bastelsachen, die ihr gewinnen könnt!

stampin-up-verlosung-gewinnspiel-stempelmami-7-800x569

Anlässlich ihres Geburtstages im März und ihres 5jährigen Jubiläums bei Stampin’ Up (die Firma, von der die Bastelsachen verlost werden), gibt es bei ihr nämlich bis 31.3. Gutscheine für einen Einkauf bei Stampin’ Up im Wert von 100€, 80€, 60€, 40€ und 20€ zu gewinnen plus schonmal ein Überraschungs-Stempelset dazu.

Wie ihr ja wisst, werfe ich nicht gerade mit Blogposts zu fremden Gewinnspielen um mich, selbst wenn ich mitspiele – aber diesmal glaube ich, dass es für viele von euch da draußen einen Mehrwert darstellt, euch diese Info zukommen zu lassen. Denn immerhin handelt es sich um ein Bastel-Gewinnspiel, und ich gehe davon aus, dass die meisten von euch weiterhin hauptsächlich in der Nagel- und Beautyszene unterwegs sind, was Blogs angeht. Also habt ihr die Info wahrscheinlich nicht schon auf zig anderen Blogs gelesen.

Wenn ihr grundsätzlich Interesse am Basteln habt und bisher nur wenig Zubehör besitzt, solltet ihr euer Glück einfach versuchen – ich verwende selber viele Sachen von Stampin’ Up, weil ich die Produkte qualitativ sehr hochwertig finde UND weil für mich auch eine Rolle spielt, die mit den Sachen hergestellten (Kunst-)Werke auch legal öffentlich verkaufen zu dürfen, was mit vielen anderen Marken wegen fehlender Lizenzen nicht möglich ist. Das dürfte für die meisten von euch keine Rolle spielen, für euch ist wahrscheinlich eher interessant, dass die Sachen gut aufeinander abgestimmt sind (farblich und von den Themen her) und sich im Internet aufgrund der großen Bekanntheit von Stampin’ Up Tausende Ideen und Anregungen für die einzelnen Stempelsets finden. Es ist also kinderleicht, mit den Produkten sehr schnell sehr schöne Sachen zu zaubern!

Ich finde so ein Gewinnspiel eine großartige Möglichkeit, etwas tiefer ins Basteln einzusteigen, wer eben möchte, und wenn ihr jetzt Interesse bekommen habt, was Stampin’ Up eigentlich ist und von was für Produkten ich da überhaupt spreche, könnt ihr einfach hier mal in den Katalogen stöbern:

Jahreskatalog 2016/2017
(gültig bis 31. Mai 2017)

Frühjahr-/Sommerkatalog 2017
(gültig bis 31. Mai 2017)

Ich zeige euch auch mal einfach ein paar Bilder von Sachen, die ich, teilweise ausschließlich, teilweise mit anderen Bastelsachen, mit SU (Stampin’ Up) Sachen gestaltet habe, damit der Post nicht so kahl bleibt:

Geschenkset Stampin Up Li(e)belleien Liebelleien Libelle Schokolade Pink 01

Explosion Box 60 Geburtstag Winter Wald Natur Torte Glitzer Stampin Up Blühende Fantasie 02

Notizblöcke Kellnerblöcke Stampin Up selber verzieren So froh 01

Baby Boy Girl Grußkarten Aquarell hallo kleiner sonnenschein 00

Christmas Card Stampin Up Weihnachtsschlitten Weihnachten Karten Geschenke Gifts Sleigh 00

Explosion Box 60 Geburtstag Birthday Türkis Vintage 10

Christmas Card Stampin Up Wonderland Zweig Weihnachten Karten Gold Glitter Sterne Holz Embellishments 01

Vierfache Explosionbox Baby Geburt Einzug Umzug Geburtstag 10

Hochzeitskarte hellgrün Spitze Tüll 01

Christmas Card Stampin Up In the Meadow Zwischen den Zweigen Weihnachten Karten Magic Forest Glitter Glitzer Wald 00

Grußkarte Stampin Up Geburtstag Glückwunsch 00

Hochzeit Wedding Eulen Auto Explosion Box 00

Stampin Up Schokolade Verpackung Mini Ritter Sport 00

Notizblock Mit Stil Stampin Up 00

… so, damit lasse ich es mal gut sein. Wie ihr seht, ist die Bandbreite riesengroß, was man alles machen kann – es gibt von Stampin’ Up tatsächlich ALLES – vom Papier über farblich passende Accessoires wie Bänder, Stempelfarben, Embellishments, dann weiter mit Motivstanzern/Handstanzen, Big-Shot-Zubehör (Embossingfolder, Stanzformen), natürlich Stempelsets noch und nöcher mit den wirklich wunderbarsten Motiven (und dann gleich dazu passenden Stanzformen für eben die Big Shot), dann natürlich ebenfalls farblich abgestimmtes und motivlich passendes Designerpapier (= Motivpapier) bis hin zu allerlei Zubehör wie Kleber, Scheren, ein Schneid- und Falzbrett (Must Have meiner Meinung nach, egal von welcher Marke, preislich nehmen sich die besseren alle nix) – etc. pp.

So, wenn ihr jetzt noch Fragen habt, wovon ich ausgehe, wenn ihr in der Materie überhaupt nicht drin seid – was ist Stampin’ Up genau, wo könnte man die Sachen kaufen, von was für Lizenzen war da die Rede … dann fragt mich bitte einfach! Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema und anfangs ist das alles ziemlich verwirrend, aber ich bringe gerne Licht ins Dunkel. Gerne dürft ihr mir auch per Mail schreiben, wenn ihr nicht in den Kommentaren fragen wollt, meine Adresse ist cyw@gmx.de, oder per Kontaktformular hier auf dem Blog.

Ansonsten wünsche ich allen viel Glück, die beim Gewinnspiel von Stempelmami mitmachen wollen, und versuche auch selbst bei ihr nochmal mein Glück – Bastelsachen kann man wirklich NIE genig haben! :D

Samstag, 11. März 2017

DIY/Rezept: Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen

Hallo ihr Lieben, ich melde mich aus der Versenkung zurück! Die letzten sechs Wochen bin ich in ein Zeitloch gefallen und gerade erst wieder aufgetaucht – dieses Semester hatte ich mich stoffmengenmäßig etwas verschätzt und ein bisschen zu spät mit Lernen losgelegt, aber die Klausur ist vorbei und wie ich glaube auch ganz gut bestanden, Welt, du hast mich wieder! Aber nicht, dass ihr jetzt glaubt, ich hätte über das Lernen meine DIY-Sucht vergessen, oooh nein. Im Gegenteil: Ich habe etliche neue DIY-Bastelsachen und Deko- und Geschenkideen ausprobiert und werde euch fleißig berichten. Los geht es heute mit einem kleinen DIY zu selbstgemachter Gemüsebrühe:

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 12

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wir kochen hier nicht mit Maggi Fix und Konsorten. Gar nicht. Jüngst habe ich aber in diesem Zusammenhang den Spruch gehört: “Nimmst du denn Brühe aus dem Glas? Das ist doch quasi das gleiche!” und bin ins Grübeln gekommen. Zutatenliste einer handelsüblichen Gemüsebrühe: Salz, Geschmacksverstärker, Aromen, Palmöl, …… Gemüse. Uff! Glücklicherweise kann man super easy seine eigene Gemüsebrühe machen, und ich zeige euch jetzt, wie.

Vorab: Wir haben unsere Brühe in einem Dörrautomaten gemacht, da wir eh schon einen haben (für diverse andere Einsatzzwecke, wird sehr vielseitig und oft genutzt!), man kann Brühpulver aber auch im Backofen herstellen. Wir haben den Rommelsbacher Dörrautomaten (no affiliate link), der geschlossene Einsätze hat, und den ich übrigens nur allerallerwärmstens empfehlen kann, wenn jemand so eine Anschaffung überlegt, aber es gehen auch andere Dörrautomaten mit Gittereinsätzen. Dazu weiter unten mehr.

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 01

Zutaten für selbstgemachte Gemüsebrühe:
(Bio-Zutaten bieten sich hier besonders an)

  • 400g geschmackvolle Tomaten
  • 400g Karotten
  • 400g Lauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 mittelgroße Zwiebeln (ca. 150g)
  • 550g Knollensellerie
  • 250g Salz

Wichtig ist, dass die Tomaten wirklich geschmackvoll sind und nicht nur nach Wasser schmecken, wir haben hier regionale Dattel-Strauchtomaten genommen. Wichtig ist außerdem, dass genug Knollensellerie reinkommt, den solltet ihr nicht weglassen, denn der ist eine Art natürlicher Geschmacksverstärker und sorgt dafür, dass die Brühe am Ende auch lecker schmeckt und würzt. Die Mengenangaben haben sich so aus dem ergeben, was wir da hatten (zB war der mittelgroße Knollensellerie am Ende eben ca. bei 550g), ansonsten habe ich zwei verschiedene Rezepte gemischt: In dem einen waren fast ausschließlich Zwiebeln, in dem anderen dafür viel mehr Lauch, wir haben einfach alle möglichen Zutaten in ähnlicher Menge reingeschmissen. Und zwar wo rein: In den Mixer!

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 00

Schritt 1:

Gemüse (ohne Salz!!!) in den Mixer und zu einem Gemüsebrei zerkleinern. Achtung: Wer die Brühe in einem Dörrautomaten machen will, der nur Gittereinsätze hat, schneidet das Gemüse nur in Würfel und packt es so in den Automaten!

Hier ist unser Mixer fast abgekackt, weil ich ihn komplett vollgestopft hatte und sich der Lauch dann unten in den Messern verfangen hatte – Katastrophe. Daher an alle hier der Tipp: Weniger ist mehr. Lieber auf mehrere Male und dafür den Mixer nicht schrotten! Alternativ kann man auch mit dem Rommelsbacher bzw. jedem Dörrautomaten mit geschlossenen Ebenen die Zutaten in Würfelform trocknen und sie danach erst mixen – im Backofen würde ich definitiv dazu raten, einen Gemüsebrei herzustellen, da das Trocknen sonst Jahre dauert.

Schritt 2:

Gemüsebrei mit dem Salz vermischen und auf die Dörrebenen / aufs Backblech streichen.

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 02

Hier seht ihr mein Kunstwerk. Ich habe mit einer Gabel die Hügellandschaft einigermaßen gleichmäßig plattgedrückt und danach darf das Ganze über Nacht dörren. Leider kann ich euch an dieser Stelle keine genaue Zeitangabe sagen, da ich abends angefangen hatte und dann über Nacht die Temperatur übervorsichtigerweise auf die niedrigste Stufe gestellt hatte – mittlere Stufe sollte es aber unbedingt sein, wenn nicht sogar höchste. Das teste ich beim nächsten Mal. Doch so oder so:

Schritt 3:

Dörren, bis der Brei zu einer staubtrockenen Kruste geworden ist!

Wer das im Backofen machen möchte: Die Türe dabei etwas aufstehen lassen (Holzkochlöffel einklemmen oder so), damit die Feuchtigkeit entweichen kann, und bei niedriger Temperatur mehrere Stunden lang trocknen lassen. Am Ende erwartet einen folgendes Bild:

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 04

Hier habe ich die Kruste schon aufgebrochen und gewendet, damit sie auch von allen Seiten wirklich trocken wird. Danach kommt der ganze Haufen nochmals in den Mixer und wird – naja, gemixt:

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 06

Schritt 4:

Gemüsekruste kleinmixern (ging bei uns am besten mit der Eis-crush Funktion des Mixers)! An dieser Stelle dürfen auch die Leute mit den Gemüsewürfeln wieder einsteigen: Würfel in den Mixer und ebenfalls kleinmörsern, ihr müsst jetzt nur noch daran denken, auch das Salz zuzugeben!

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 07

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, ist eure Gemüsebrühe jetzt fertig und saulecker! Jetzt müsst ihr die Brühe nur noch in ein Glas abfüllen und fertig. Achja, am besten nimmt man dafür ein dunkles Glas! Vielleicht ein ehemaliges Glas von gekaufter Gemüsebrühe oder so. Wir lagern unser Glas im Schrank, daher hoffe ich, die Brühe hält durch, bis wir ein dunkles finden ;-)

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 08

Äh, ja, sorry für den “Rewe” Schriftzug – ich hatte mir das erstbeste Glas gegriffen, und dachte, das sieht man ja eh nicht so genau auf den Fotos. Hm. :D

Aus der genannten Menge an Zutaten erhält man ca. 450g fertige Gemüsebrühe. Davon dürfte die Hauptzutat natürlich wieder Salz sein, dafür ist ansonsten aber nur 100% frisches Gemüse drinnen!

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 09

Ich habe von unserer Erstproduktion direkt ein Minitütchen abgefüllt und einer Freundin geschenkt, von der ich weiß, dass sie und ihr Mann auch enorm auf gutes Essen und gute Zutaten achten, und bin jetzt gespannt auf ihr Feedback. Uns schmeckt die Brühe wirklich sehr gut und ich habe alle anderen Brühwürfel und Gläser schon entsorgt.

DIY Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker selber machen Dörrautomat Rommelsbacher 10

Wie seht ihr das, achtet ihr auf Geschmacksverstärker und Co? War euch bewusst, dass in der Gemüsebrühe aus dem Glas meistens viel drin ist, aber wenig davon Gemüse? Interessiert euch das überhaupt?

Übrigens, einen Dörrautomaten halte ich für eine wirklich unheimlich sinnvolle Anschaffung – wenn man den Platz hat und gesünder leben möchte zumindest. Gesunde Snacks a la Gemüsechips (Zucchinichips sind unglaublich lecker – nur Zucchinischeiben und Kräutersalz, fertig!), Cracker, Apfelringe oder Bananenchips, überhaupt Dörrobst (wobei wir das selten machen, hat ja trotzdem noch Kalorien, aber ist gesünder als gekaufter Süßkram auf jeden Fall), Beef Jerky, getrocknete Tomaten oder Pilze, – oh, überhaupt, Gartengemüse haltbar machen, wenn man mehr erntet als man verbrauchen kann: Ganz grandios. Und natürlich kann man auch solche Späße machen wie Fruchtleder, eigene Gemüsebrühe (love it), Orangen- oder Zitronenpulver .. oder lasst euch hier bei Pinterest inspirieren! Übrigens, Freunde und Familie freuen sich sicherlich auch über dann und wann mitgebrachte kleine Geschenke! Und das nächste Weihnachten kommt bestimmt…

Also wenn euch das alles irgendwie anspricht, denkt mal drüber nach. Die Dinger gibt es auch in günstig von Discountern oder so. Denn machen kann man vieles davon sicher auch mit dem Backofen, aber die Energieverschwendung steht dabei nicht wirklich in Relation. Falls ihr irgendwelche Fragen habt, nur her damit! Und ansonsten wünsche ich euch noch ein wunderbares Restwochenende!

Edit: Eine nette Leserin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass man auch genausogut eine Brühpaste herstellen kann, die NICHT getrocknet, sondern in einem Schraubdeckelglas im Kühlschrank aufbewahrt und einfach feucht verwendet wird. Durch den hohen Salzanteil hält sich so eine Paste auch lange und man spart sich die Energieverschwendung, wenn man keinen Dörrautomaten hat und im Backofen trocknen müsste. Vielleicht für einige von euch interessant!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...